Kantorei der Liebfrauenkirche beginnt im September mit den Proben

Weihnachtsoratorium zum Mitsingen

+

Frankenberg - Während die einen sich in dieser Woche noch einmal auf hochsommerliche Temperaturen freuen, machen sich die Sänger der Kantorei bereits Gedanken über Weihnachten.

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach wird am 26. Dezember ab 17 Uhr wird in der Liebfrauenkirche in Frankenberg zur Aufführung gebracht. Es wirken mit die Kantorei der Liebfrauenkirche, das Orchester der Liebfrauenkirche, die Solisten Marion Clausen (Sopran), Cornelia Sander (Alt), Florian Feth (Tenor) und Alexander Reisewitz (Bass). Die Leitung hat Kantor Daniel Gárdonyi.

Anders als im gedruckten Jahresprogramm angekündigt, wird das Weihnachtsoratorium nicht als „Sing-along“ - also als Publikumschor -, sondern als Konzert der Kantorei dargeboten.

Gemeinsame Proben ab 15. September

Die Möglichkeit der Mitwirkung bleibt aber bestehen: Wer ab September an den Chorproben für das Weihnachtsoratorium teilnimmt, darf am 26. Dezember mitsingen.

Die Proben finden ab 15. September jeden Dienstag von 20 bis 22 Uhr für die Frauen und von 19.30 bis 22 Uhr für die Männer im Gemeindehaus Hinstürz in der Friedrich-Riesch Straße statt. Eine Probenpause gibt es nur in den Herbstferien.

Wer Interesse am Mitsingen hat, ist aufgerufen, gleich zur ersten Probe am 15. September kommen. Noten werden bereitgestellt. Bei Fragen steht Kantoreivorstand Gerda Albrecht allen am Mitsingen Interessierten unter der Telefonnummer 06451/25253 zur Verfügung. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.