Aktion des Kaufmännischen Vereins

Weihnachtswunschbaum in Frankenberg: So viele Teilnehmer wie noch nie

Kita Hallenberg: Über Spielzeug für den Sandkasten durfte sich eine kleine Abordnung des katholischen Kindergartens Hallenberg freuen. Mit im Bild Harald Hörl (links) vom Kaufmännischen Verein Frankenberg.
+
Kita Hallenberg: Über Spielzeug für den Sandkasten durfte sich eine kleine Abordnung des katholischen Kindergartens Hallenberg freuen. Mit im Bild Harald Hörl (links) vom Kaufmännischen Verein Frankenberg.

Rekord bei der Weihnachtswunschbaum-Aktion der Frankenberger Kaufleute: Es gab so viele Teilnehmer wie noch nie.

Frankenberg - Am „Weihnachtswunschbaum“ in der Frankenberger Fußgängerzone herrschte anfangs der Adventszeit Hochbetrieb: 1462 Wünsche wurden dort von den Kindern (bis 16 Jahre) abgegeben – auch von Kindergärten, Schulen und Vereinen. „Das ist Rekord. So viele Wunschzettel hatten wir noch nie im Briefkasten“, bilanzierte Johann Wagner vom Kaufmännischen Verein der Stadt.

Das Schöne an der nun schon 11. Aktion „Weihnachtswunschbaum“ der Frankenberger Kaufleute: Viele, viele Wünsche gingen in Erfüllung – unter dem Strich konnten 90 Kinder beschenkt werden, zudem zwei Kindergärten und eine Schule. Und trotz Corona fand die Bescherung noch rechtzeitig vor dem Fest statt.

Die lachenden Kinderherzen gab es diesmal bei Foto Hörl mitten in der Fußgängerzone. Wegen der Pandemie mussten die Jüngsten ihre Geschenke dort einzeln abholen, meist begleitet von den ebenfalls strahlenden Müttern und Vätern. Die Eltern der beschenkten Kinder waren vorher telefonisch informiert worden. In den vergangenen Jahren waren die Geschenke immer bei einer gemeinsamen Veranstaltung überreicht worden – dieser Aktion machte Corona diesmal einen Strich durch die Rechnung.

„Trotz aller Widrigkeiten sind wir froh, auch in Corona-Zeiten wieder so viele Kinder beschenken zu können“, freute sich André Kreisz, der Vorsitzende der Frankenberger Kaufleute. Der Weihnachtswunschbaum sei alle Jahre wieder die „schönste Aktion“ des Kaufmännischen Vereins. Der Dank des Vorsitzenden galt insbesondere den Sponsoren. „Durch ihre Unterstützung konnten wir wieder vielen Kindern eine große Freude machen.“ Der Erfolg lasse auch auf den Stellenwert der Aktion bei der Bevölkerung schließen, meinte Kreisz. Den Kindern wünschte er viel Freude an den Geschenken – immerhin mit einem Gesamtwert von mehr als 4500 Euro.

Aktion Weihnachtswunschbaum: Einen Laptop überreichte Markus Funk an Celine Scheer aus Haina-Kloster. Die 13-Jährige wurde gleich doppelt überrascht. Ohne dass sie es wusste, hatten ihre Cousinen den Wunschzettel für sie eingeworfen. Und dann gab es den Laptop.

Bei ihren Wünschen waren die Kinder höchst kreativ. Sogar einige Reisen wie beispielsweise nach Mallorca standen auf dem Wunschzettel. Die konnten aber nicht erfüllt werden. „Zu teuer“, kommentierte Johann Wagner. Das Alter der beschenkten Kinder lag zwischen zwei und 15 Jahre.

Über eine Elsa-Puppe mit Musik und Licht freute sich beispielsweise die zweijährige Leonie Buhl aus Frankenberg, über ein ferngesteuertes Auto der achtjährige Jerome Staude aus Battenberg. Eine neue Brille hatte sich die 13-jährige Kiana Köster aus Frankenberg gewünscht. Auch ihr Wunsch ging in Erfüllung, ebenfalls ein 50-Euro-Gutschein für einen Konfirmationsanzug für den 14-jährigen Nico Heuser aus Hatzfeld. Ein Top-Wunsch wurde der 13-jährigen Celine Scheer aus Haina erfüllt: Ihr überreichte Markus Funk vom Kaufmännischen Verein einen nagelneuen 15-Zoll-Laptop im Wert von 470 Euro. „Den kann ich jetzt gut für die Schule gebrauchen“, freute sich die Schülerin.

Eine Stadtführung durch Frankenberg darf demnächst die Klasse 4a der Wigand-Gerstenberg-Schule Frankenberg unternehmen, zwei Puppenwagen gab es für die Schmetterlingsgruppe der Kita Vöhl und Spielzeug für den Sandkasten für den katholischen Kindergarten in Hallenberg. An der Aktion „Weihnachtswunschbaum“ nahmen auch diesmal wieder Kinder aus der ganzen Region teil – unter anderem aus Hallenberg, Gilserberg, Korbach und Medebach.  mjx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.