Rechts- und Grundstücksausschuss beschäftigt sich mit dem Thema "Baugebot"

Wildunger Stadtverordnete nehmen Schandfleck-Leerstände nicht länger hin

+
Die frühere „Parkhöhe“ ist ein hässlicher und hässlicher werdender Schandfleck am westlichen Ende des Wildunger Kurviertels.

Bad Wildungen. Zwei Leerstände einstiger Vorzeigeimmobilien beschäftigen die städtischen Gremien.

Das ehemalige Clairmont-Hotel und die Villa neben dem Quellenhof sind demnächst Thema im Rechts- und Grundstückausschuss. Die Stadtverordnetenversammlung beauftragte auf Antrag von Regina Preysing (Linke), die rechtlichen Bedingungen von der Verwaltung prüfen zu lassen. Insbesondere geht es um die Frage, ob sich das Baugebot sowie das Instandsetzungs- und Modernisierungsgebot durchsetzen lassen.

Mehr in der WLZ vom 20.06.2016

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.