Wetter-Prognose

Weiße Weihnachten in Waldeck-Frankenberg?

Christbaumkugeln an einem weihnachtlich geschmückten Brunnen sind mit Schnee bedeckt.
+
Schneit es an Weihnachten? (Symbolbild).

Bekommt Waldeck-Frankenberg in diesem Jahr weiße Weihnachten? Der Wetter-Experte der HNA gibt einen Ausblick auf das Wetter im Dezember und blickt zurück auf die Wetterlage im November.

Waldeck-Frankenberg - Wie schon seine beiden Vorgänger Oktober und September geizte auch der vergangene November 2021 in Waldeck-Frankenberg mit Niederschlag. Während sich anfangs noch häufig die Sonne zeigte und für spätherbstliche Lichtblicke sorgte, lösten sich die Nebel- oder Hochnebelschwaden später nur noch selten auf. Besonders vom 9. bis 11. gönnte uns der November nochmals viel Sonne, allerdings wurden die Nächte da schon frostig kalt.

Erster Schnee passend zum Start der Adventszeit

Anschließend dominierte oft tristes Grau, erst in der letzten Novemberwoche pirschte sich der Frühwinter an. So fiel zum Start in den Advent der ersten Schnee. In der Gesamtbilanz schaffte der November sein Soll beim Sonnenschein, auch die Mitteltemperatur lag nahe am Erwartungswert.

Zu wenig Niederschlag im November verlängerte anhaltende Trockenheit

Nur der Regen blieb mit rund 30 Litern pro Quadratmeter deutlich unter dem langjährigen Mittel und verlängerte die seit September anhaltende Trockenheit. Die wird Anfang Dezember durch kräftige Niederschläge gelindert, dabei fällt in den tiefen Lagen meist Regen, im Bergland zeitweise Schnee. Vom Atlantik ziehen in rascher Folge immer neue Tiefs heran und lassen die unbeständige und nass-kalte Witterung bis zur zweiten Monatsdekade anhalten.

Roland Schmidt, der Wetter-Experte der Frankenberger HNA-Redaktion.

Trockene Wetterphase ab Monatsmitte

Anschließend dreht die starke Strömung von Nordwest auf Südwest zurück, was bei weiteren Regenfällen zu Temperaturen um 10 Grad und Tauwetter auch im Bergland führt. Ab der Monatsmitte beginnt eine trockenere Wetterphase, dabei gehen die Temperaturen etwas zurück.

In diesem Jahr könnte sich der Hochdruckeinfluss auch länger halten, was zwar keine weiße Weihnacht, aber trockene Feiertage zur Folge hätte. Und zum Jahresausklang steigen dann die Chancen auf Schnee und Kälte. In der Summe wird der Dezember leicht zu mild ausfallen, Sonnenschein und Niederschlag sollten das langjährige Mittel erreichen. (Roland Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.