1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Zahlreiche Besucher genießen weißes Willinger Wintermärchen

Erstellt:

Von: Jonas Bremmer

Kommentare

Das Glücksrad am WLZ-Wintertourmobil lockte auch beim Willinger Wintermärchen zahlreiche Kinder an. Als Glücksfee im Einsatz: Jan-Philipp Niemann.
Das Glücksrad am WLZ-Wintertourmobil lockte auch beim Willinger Wintermärchen zahlreiche Kinder an. Als Glücksfee im Einsatz: Jan-Philipp Niemann. © Verlag

Die WLZ-Wintertour besucht Weihnachtsmärkte und vorweihnachtliche Aktionen im Waldecker Land. Beim Rudelsingen können sich die Besucher dort beweisen.

Es weihnachtet sehr im Waldecker Land: Jetzt in der Vorweihnachtszeit stellt sich vielerorts die Vorfreude auf das schönste Fest des Jahres ein. Die Orte sind festlich geschmückt mit Tannengrün und Lichterglanz, es duftet herrlich nach Glühwein, Lebkuchen und vielen anderen Leckereien und die Menschen rücken näher zusammen in einer Zeit, in der der Begriff Gemeinschaft so vieles mehr ist, als nur eine Floskel. Gut, dass die vielen kleinen und großen Weihnachtsmärkte, Adventstreffen und Baumverkäufe wieder uneingeschränkt stattfinden können.

Was sie alles zu bieten haben, wollen Patrick Böttcher und Verena Niemann herausfinden auf ihrer ersten WLZ-Wintertour. An zehn Stationen sorgen sie für Spannung, Spaß und weihnachtliche Klänge. Dafür haben sie nicht nur ein tolles Gewinnspiel dabei, sondern auch eine große Auswahl an Weihnachtsliedern, die als Rudelsingen vor Ort zum Besten gegeben werden. Unterstützt wird die WLZ-Wintertour durch die Waldecker Bank.

Auf den Geschmack gekommen: Dieses zuckersüße Herz gönnten sich Patrick Böttcher und Verena Niemann zur Feier der gelungenen Wintertour-Station in Willingen.
Auf den Geschmack gekommen: Dieses zuckersüße Herz gönnten sich Patrick Böttcher und Verena Niemann zur Feier der gelungenen Wintertour-Station in Willingen. © Verlag

Ganz besondere Aufregung vor dem Wintermärchen

Eines konnte das WLZ-Wintertourteam vor dem Besuch ihrer nächsten Station in Willingen sicher nicht verleugnen und zwar, dass die Aufregung wohl noch bei keiner Station so groß war wie diesmal. Das war allerdings nicht dem Willinger Wintermärchen an sich geschuldet, sondern eher der Anfahrt. Denn nun musste das WLZ-Wintertourmobil seinem Namen erstmals wirklich gerecht werden. „Schnee lag ja schon bei einigen Stationen zuvor, aber Willingen ist dann doch noch einmal eine andere Hausnummer“, sagte Patrick Böttcher vom Wintertourteam. Aber die Aufregung war unbegründet, die Straßen waren frei und der Markt im Willinger Kurpark gut zu erreichen.

Das Willinger Wintermärchen findet seit rund 30 Jahren jährlich statt und wurde auch diesmal vom Verein Aktives Willingen auf die Beine gestellt. Es handelt sich um einen Gewerbeverein und einen Zusammenschluss Willinger Geschäftsleute aus den Bereichen Beherbergungsgewerbe, Einzelhandel und Handwerk sowie Gastronomie. Ziel des Vereins ist, Willingen als attraktiven Urlaubsort mit Einkaufsmeile weiter zu fördern und den hohen Qualitätsstandard stetig zu verbessern.

So auch beim Wintermärchen, welches die Besucher noch bis zum 24. Dezember täglich genießen können. Hier lohnt es sich, öfter vorbeizuschauen, denn die große Auswahl an Speisen und Getränken, ein vielfältiges Programm mit unterschiedlichsten Auftritten und Shows sowie ein wöchentlich wechselndes Angebot bei den Verkaufsständen mit Geschenkartikeln, Holzdeko, Textilien, Mandelbraterei, Schoko-Früchten, Spirituosen, regionalen Produkten, der Galerie „Kunst im Park“ und vielem mehr sorgen für jede Menge Abwechslung. Zudem finden tägliche Verlosungen statt. All das macht das Wintermärchen zum echten Besuchermagnet – eben so, wie man Willingen kennt.

„Die tolle Lichtdekoration und die ausgefallenen Geschenkideen, die an den Verkaufsständen angeboten werden, haben es mir angetan“, sagte Verena Niemann vom WLZ-Team und Patrick Böttcher ergänzt: „Die Waffeln und der weiße Glühwein sowie die Kunst- und Handwerksausstellung im Kurgartentreff runden das Bild ab.“

Die Stimmung beim Willinger Wintermärchen war bestens.
Die Stimmung beim Willinger Wintermärchen war bestens. © Verlag

Doch das Wintertourteam war natürlich nicht nur zum Bummeln und Schlemmen nach Willingen gereist. Am WLZ-Stand konnten die Besucher des Wintermärchens auch wieder tolle Preise gewinnen. Und schließlich stand ja auch noch eine Aufgabe an: Ohne Weihnachts-Rudelsingen fehlt eben doch mittlerweile etwas auf den heimischen Weihnachts- und Wintermärkten. Und so sangen die Willinger und die auswärtigen Marktbesucher gemeinsam „Ihr Kinderlein kommet“ und „O du Fröhliche“. Unter großem Applaus für die Sängerinnen und Sänger sichert das WLZ-Team dem Veranstalter Aktives Willingen 300 Euro von der Waldecker Bank zu. Aufgabe geschafft! Und Grund genug noch eine ganze Weile beim Willinger Wintermärchen zu feiern und in kleiner Runde vielleicht noch den ein oder anderen Weihnachtsklassiker zu singen – denn das gehört halt einfach dazu.

Letzte Station der WLZ-Wintertour

Samstag, 17. Dezember 2022, 15 bis 17 Uhr: Weihnachtsmarkt Lelbach

Auch interessant

Kommentare