Wegen des Lockdowns

Viele Schüler in Waldeck-Frankenberg bekommen heute kein Zeugnis

Das Zeugnistelefon ist in diesem Jahr für psychologische Fragen länger erreichbar.
+
Das Zeugnistelefon ist in diesem Jahr für psychologische Fragen länger erreichbar.

In Hessen gibt es heute die Zeugnisse für das erste Schulhalbjahr. Da wegen des Lockdowns aber die meisten Schüler nicht in der Schule sind, müssen sich die Schulen etwas einfallen lassen, wie sie den Kindern und Jugendlichen die Zeugnisse übergeben.

Waldeck-Frankenberg – „Die Halbjahreszeugnisse dürfen Hessens Schulen ausnahmsweise auch erst im Februar ausgeben“, hatte das Kultusministerium vor einer Woche gesagt. Wir haben Schulen im Landkreis gefragt, wie sie das handhaben.

An der Gesamtschule Battenberg erhalten heute nur die Schüler der Abschlussklassen 9 und 10 ihre Zeugnisse, weil sie im Präsenzun-terricht sind. Die Zeugnisse für die anderen rund 800 Schüler „bleiben erstmal hier liegen“, teilte die Gesamtschule mit. 800 Zeugnisse in großen Umschlägen zu verschicken – das würde 1200 Euro an Porto kosten. Das sei nicht zu finanzieren. „In dringenden Fällen finden wir immer eine Lösung“, teilte eine Sprecherin der Gesamtschule mit. Wer etwa des Halbjahreszeugnis für eine Bewerbung benötige, dem werde es auf Wunsch zugeschickt.

Auch an der Frankenberger Ortenbergschule bekommen nur die Schüler ihre Zeugnisse, die derzeit im Präsenzunterricht in der Schule unterrichtet werden, sagte Rektorin Cornelia Schönbrodt. „Die anderen kriegen es später, wenn sie wieder in die Schule kommen dürfen.“ Das könnte erst im März sein.

Per Post verschicken ist keine Option

Derzeit sei rund ein Viertel der Schüler da. Die Zeugnisse per Post zu verschicken, sei keine Option. „Wir wollen auch nicht, dass alle 460 Eltern hier erscheinen“, betonte Cornelia Schönbrodt. Nur Schüler, die ihr Zeugnis für Bewerbungen brauchten, dürften ihr Zeugnis im Sekretariat abholen. Am Montag, 1. Februar, ist an den Schulen im Landkreis ein „beweglicher Ferientag“, die Schulen sind komplett geschlossen.

„Ich bin gerade beim Unterschreiben der Zeugnisse: Mein Eindruck ist, dass die Noten der Kinder nicht gelitten haben; nicht bei den Jüngeren und nicht bei den Schülern der Oberstufe“, sagte der Schulleiter der Edertalschule, Claus-Hartwig Otto, am Donnerstag und berichtete von vielen „sehr guten“ Zeugnissen. „Das freut mich. Die jungen Menschen sollen unter den besonderen Bedingungen nicht noch durch Notendruck leiden.“

Am Frankenberger Gymnasium erhält heute nur die Jahrgangsstufe 13 ihre Zeugnisse vom jeweiligen Tutor. In der Q3, die heute keinen Präsenzunterricht hat, vereinbarten die Gruppen einen geeigneten Termin für die Zeugnisübergabe, beispielsweise in der nächsten Unterrichtsstunde vor Ort. „Alle anderen Schüler erhalten ihre Zeugnisse ab dem Zeitpunkt, ab dem die Schule in Präsenz wieder beginnt. Wird ein Zeugnis für Bewerbungen benötigt, so bitten wir um Rückmeldung beim Klassenlehrer/Tutor oder im Sekretariat.“

So läuft es an den Beruflichen Schulen

Auch an den Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen werden die Halbjahreszeugnisse an die Schüler im Distanzunterricht dann ausgegeben, wenn sie sich wieder im Präsenzunterricht befinden, sagt die stellvertretende Schulleiterin Christiane Becker-Golinski. „Sollte es früher benötigt werden, zum Beispiel für eine Bewerbung, können die Schüler Termine beim Klassenlehrer oder Tutor vereinbaren.“

Marker-Breite-Schule Korbach

An der Schule Marker Breite in Korbach werden die Zeugnisse mit den Wochenplänen für die Folgewoche individuell an die Kinder ausgehändigt. Individuell bedeutet: Etwa die Hälfte der Wochenpläne und Zeugnisse werden von den Klassenlehrern direkt zu den Kindern nach Hause gebracht. Die andere Hälfte wird von den Eltern oder Kindern zu vereinbarten Abholzeiten in der Schule abgeholt, erklärt Schulleiter Dirk Osthöver. „Bei der Übergabe entstehen wenigsten kurze, aber wertvolle Gespräche zwischen den Lehrkräften und den Kindern und Eltern.“

Und: Eltern haben der HNA berichtet, dass ihre Kinder ihre Zeugnisnoten auch telefonisch abfragen könnten, ehe sie sie irgendwann auf Papier ausgehändigt bekommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.