975 Jahre Kerstenhausen

975 Jahre Kerstenhausen: Ein Dorf in Feierlaune

+
Hatten bei der Vorbereitung alle Hände voll zu tun: (von links) Dirk Körbel, Ernst Wilhelm und Martin Hellmuth hoffen auf eine gelungene Jubiläumssause. 

Viel los in Kerstenhausen. Zum 975-jährigen Bestehen putzt sich das Dorf am Pfingstwochenende richtig heraus und bietet ein vielseitiges Programm. Ein Überblick.

Wenn am Pfingstsonntag, den 9. Juni 2019, nach dem Festgottesdienst um 10.30 Uhr die Feststraße zum 975. Geburtstag von Kerstenhausen eröffnet wird, steht neben typisch nordhessischen Spezialitäten wie Weckewerk, Schepperlingen, Feuerlachs und Erbseneintopf das Sammeltassenkaffee unserer heimischen Landfrauen mit selbstgemachten Kuchen und leckeren Waffeln auf dem Programm.

Während sich Eltern, Großeltern und alle übrigen Gäste unserer Jahrfeier an den kulinarischen Köstlichkeiten erfreuen können, sorgen eine Vielzahl von Aktivitäten für Kinder dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Download der Sonderseiten

975 Jahre Kerstenhausen

Das Angebot reicht von Pony-Kutschfahrten, Kettcar fahren, Kühe melken, Skater Park, Kinderschminken, Bungee-Run bis hin zu Torschussanlage, Hüpfburg, Spielmobil, Waterbubbles, Kinderflohmarkt, Bonbon-Manufaktur und natürlich frischem, regionalem Eis.

Auch Besucher, die das traditionelle Handwerk interessiert, kommen unter anderem beim Scherenschleifer, Müller, mittelalterlichen Schmied, Töpfer, Forstwirt, Imker und Jäger auf ihre Kosten. Mit dabei ist auch Schafscherer Bodo Völker aus Gombeth mit seiner Tochter, Sie zeigen den Besuchern, wie die Schafe von Landwirt Hellmuth geschoren werden.

Zu aktuellen und zukunftsweisenden Themen der erneuerbaren Energien sowie Mobilität der Zukunft können sich die Besucher ebenfalls ausgiebig informieren.

Den Abschluss unseres Festes begeht man im gemütlichen Ambiente des Weindorfes, untermalt von einem in Kerstenhausen groß gewordenen Musiker, bei einem genüsslichen Gläschen Wein.

Die Festorganisatoren haben das Thema aus dem Verein „Zukunftsdorf Kerstenhausen e.V.“ gewählt, da sie mit dem Dorfjubiläum auch einen Ausblick in die Zukunft der Infrastruktur im ländlichen Raum geben wollen.

Sorgt für Frischfleisch für die Jubiläumsgäste: Walter Hellmuth.

Der Verein hat sich im Herbst 2016 gegründet und als erste Maßnahme die Breitbandversorgung in Eigeninitiative nach Kerstenhausen geholt und es geschafft, gut zwei Jahre vor dem geplanten Ausbau durch die Breitbandinitiative der nördlichen Landkreise in Hessen die Versorgung zu realisieren.

Weiterhin wurde die erstmalige Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ forciert und mit einem für den Verein erfolgreichen 5. Platz im Landkreis abgeschlossen. Schon dort wurde ein Ausblick auf die gemeinschaftliche Energieversorgung gelegt und nun schrittweise konkretisiert. Kerstenhausen hat bereits heute zwei Bio-Gasanlagen mit einer Stromleistung von mehr als 1MW, einem kleinen Nahwärmenetz, eine kleine Wasserkraftanlage und eine PV-Leistung von über 540 KW. Eine gute Basis, das Thema Energieversorgung der Zukunft selbst gestalten zu wollen.

Energieversorgung und Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum liegen nun im Focus von Zukunftsdorf Kerstenhausen e.V. und werden durch digitale Aspekte wie Schulungen von Mitbürgern zum Thema Internet, Smart Home & Möglichkeiten der Digitalisierung und das Thema Naherholung mit Auszeichnung von Wanderwegen und Lehrpfaden unterstützt. Ziel ist es einen attraktiven Wohnstandort zu schaffen und zu konsolidieren.

Das Dorfjubiläum bietet hier eine gute Plattform das Thema in der Öffentlichkeit zu transportieren und Potentiale und Möglichkeiten aufzuzeigen. Höhepunkt wird eine Podiumsdiskussion zum Thema „ZukunftEnergie@Dorf“ sein. Hier nehmen Politik, die Firma Viessmann und Energienetz Mitte teil. Dann haben die Besucher die Möglichkeit, gezielt Fragen zu stellen. Weiter wird das Thema mit einer Ausstellung begleitet. Als Standort wurde der Hof Hellmuth gewählt, der bereits eine Eigenverbrauchsabdeckung mit Strom von 33 Prozent durch eine PV Anlage mit 22,8 KW und einem 14,6 kWH Stromspeicher realisiert. zzp

Das Programm auf einen Blick: Freitag, 7. Juni

18 Uhr: Kranzniederlegung an der Friedhofshalle

Ab 19 Uhr: Kommers im Festzelt

Begrüßung durch Ortsvorsteher Ernst Wilhelm

Festreden

Auftritt Gemischter Chor Kerstenhausen

Generationen Chor

TSC Showtanz Truppe „ABBA Medley“

975 Jahre Geschichte Fritz Döring

21 Uhr: Unterhaltungsprogramm und Tanz mit Looking Back!

Samstag 8. Juni

20 Uhr: „Kirmes Revival“ im Festzelt: Disco-Party mit DJ Julian!

Sonntag, 9. Juli

9.30 Uhr: Festgottesdienst

10.30 Uhr: Eröffnung der Feststraße mit mehr als 70 Ständen

Großes Kinderunterhaltungsprogramm, Ponykutschfahrten, mobiler Skaterpark, mittelalterliche Schmiede, Holzernte, Forstausstellung und vieles mehr.

12.30 Uhr: Volkstanzgruppe Haubern

13.30 Uhr: Musikverein Ungedanken

16 Uhr: Musikalische Unterhaltung mit Steffen Koch, Open End Weindorf und Cocktails

Viele kulinarische Leckereien. Unter anderem hat Walter Hellmuth für die Festbesucher ein Schwein geschlachtet. Am Stand auf dem Hof der Familie Hellmuth gibt es davon am Sonntag Bratwurst, Steaks und Spießbraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.