Mehr Freiheiten

Corona in Nordhessen: Weitere Corona-Lockerungen in einem Landkreis

Lockerungen im Schwalm-Eder-Kreis: Restaurants dürfen Innenbereiche öffnen
+
Lockerungen im Schwalm-Eder-Kreis: Restaurants dürfen Innenbereiche öffnen

Ab Samstag (05.06.2021) gelten im Schwalm-Eder-Kreis weitere Corona-Lockerungen: Fünf Tage in Folge war die Inzidenz unter 50.

Schwalm-Eder – Im Schwalm-Eder-Kreis gilt nun die Stufe 2 der Hessischen Landesverordnung. Und das bedeutet, dass sowohl im privaten Bereich als auch für Betriebe wieder mehr Alltag trotz der Corona-Pandemie einkehren kann.

Unter anderem dürfen Geschäfte wieder öffnen, sich wieder mehr Personen treffen, Schulunterricht findet wieder für alle Klassen in Präsenz statt und Mannschaftssport ist wieder erlaubt. Der Landkreis öffnet auch seine Sporthallen wieder, teilt die Kreisverwaltung mit.

Stufe 2 der Hessischen Landesverordnung tritt in Kraft - Was ab Samstag gilt:

  • Es dürfen zwei Haushalte oder zehn Personen zusammenkommen (Geimpfte/Genesene/Kinder bis 14 Jahren zählen nicht mit).
  • Alle Schulklassen gehen zurück in den Präsenzunterricht im eingeschränkten Regelbetrieb. In den Schulen besteht weiterhin eine Testpflicht zweimal pro Woche.
  • Für die Kindergärten gilt weiter der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.
  • Mannschaftssport und somit der gesamte Sportbetrieb sind wieder erlaubt. Voraussetzung dafür sind Hygienekonzept und die Einhaltungder Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI).
  • Individualsport darf in Gruppen von höchstens zehn Personen stattfinden. Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.
  • Grundsätzlich können alle Geschäfte wieder öffnen. Es gelten Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht.
  • Neben der Außengastronomie darf auch die Innengastronomie wieder öffnen. Im Innenbereich besteht eine Testpflicht. Es gelten in allen Bereichen die Abstandsregeln sowie Sitzplatzpflicht. Und: Kontaktdaten müssen erfasst werden.
  • Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen und Campingplätze sind mit Auflagen auch für touristische Übernachtungen geöffnet. Die Auslastung darf bei der Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen höchstens 75 Prozent betragen. Außerdem sind der Nachweis eines negativen Tests bei Anreise und zweimal pro Woche Pflicht.
  • Der Besuch des Wildparks Knüll ist ohne Testnachweis möglich. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.
  • Museen, Gedenkstätten, Schlösser und Galerien dürfen die Innenbereiche (Anmeldung und Maske) und die Außenbereiche öffnen.
  • Körpernahe Dienstleistungen – Friseure – sind mit Auflagen geöffnet: nach Terminvereinbarung und Erfassung der Kontaktdaten.

In Kassel darf wegen niedriger Corona-Inzidenzen wenigstens die Außengastronomie wieder öffnen – auch die Ausgangsbeschränkungen fallen weg. (Maja Yüce)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.