Arbeitsagentur zieht es nach Homberg: Angebot in Fritzlar wird ab 2016 reduziert

Fritzlar/Homberg. Homberg wird ab Januar 2016 der neue Hauptstandort der Arbeitsagentur Fritzlar-Homberg. Das bestätigte Uwe Kemper, Geschäftsführer der für den Bereich zuständigen Arbeitsagentur Korbach, auf HNA-Anfrage.

„Wir werden in der Fläche präsent bleiben“, betonte Kemper. Man werde aber nicht mehr an fünf Tagen in der Woche das Komplettangebot in Fritzlar bieten. Das sei auch nicht mehr nötig, da viele Kunden den Service der Arbeitsagentur auch per Computer in Anspruch nehmen könnten. „Es ist möglich, die Arbeitslosenmeldung ganz in Ruhe digital auszufüllen. Auch Termine können so vereinbart werden“, erklärt Kemper. Zudem sei es möglich, sich telefonisch beraten zu lassen. „Die Kollegen helfen im Einzelfall ganz differenziert weiter.“

Etwa 36 Arbeitsplätze werde die Arbeitsagentur dann insgesamt in Homberg haben. In Fritzlar seien elf Mitarbeiter beschäftigt. Personal werde man nicht abbauen. „Es ändert sich lediglich die Anschrift“, so Kemper. Grund für die Umzugspläne sei, dass man bereits seit längerem Personal an die Job-Center abgegeben habe und die eigenen Liegenschaften nun zu groß seien. „Wir müssen vernünftige Abläufe garantieren und wirtschaftlich denken“, so Kemper. Daher werde die Arbeitsagentur auch in Melsungen nach anderen Räumen suchen. (may)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.