Einstündige Vollsperrung

Sprinter stieß mit Lastwagen zusammen: Autobahn 7 musste gesperrt werden

Homberg/Malsfeld. Ein schwerer Unfall hat sich am frühen Montagmorgen auf der Autobahn 7 zwischen Homberg und Malsfeld ereignet. Weil ein Sprinter auf einen Lastwagen auffuhr, kam es zu erheblichen Behinderungen. Die Autobahn war für eine Stunde in Richtung Norden voll gesperrt.

Gegen 4.10 Uhr war ein 32-jähriger Südhesse mit seinem Sprinter auf der A7 unterwegs, als er die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Lastwagen-Gespanns falsch einschätzte. Dieses hatte zwei Autos geladen. Das berichtet die Polizei auf HNA-Anfrage. Durch den Aufprall wurde das Gespann in die Mittelschutzplanke geschoben und kam dort zum Stillstand. Eines der transportierten Autos fiel vom Hänger. Der Unfallverursacher selbst konnte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen.

Da sich nördlich der Raststätte Hasselberg über alle Fahrspuren Fahrzeugteile verteilt hatten, musste die Autobahn für mehr als eine Stunde in Richtung Norden voll gesperrt werden. Zwischendurch staute es sich auf mehr als vier Kilometern.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Schaden von insgesamt 25.000 Euro. Gegen 6.10 Uhr wurde die A7 wieder freigegeben. (rpp)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.