1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Bad Zwesten

25 Jahre Galerie für aktuelle Kunst in der Alten Pfarrei Niederurff

Erstellt:

Von: Christina Zapf

Kommentare

Haben mit der Galerie für aktuelle Kunst einen Ort geschaffen, der das kulturelle und künstlerische Leben im Landkreis bereichert: Stefan Pollmächer und seine Frau Alexandra Urbas mit einer Skulptur von Gigi Porceddu.
Haben mit der Galerie für aktuelle Kunst einen Ort geschaffen, der das kulturelle und künstlerische Leben im Landkreis bereichert: Stefan Pollmächer und seine Frau Alexandra Urbas mit einer Skulptur von Gigi Porceddu. © Christina Zapf

Seit 25 Jahren gibt es die Galerie für aktuelle Kunst in der Alten Pfarrei. Durch sie wird Niederurff zur Anlaufstelle für hochkarätige Künstler sowie Musiker.

Niederurff – Die Galerie für aktuelle Kunst in der Alten Pfarrei Niederurff gibt es jetzt seit 25 Jahren. Mehr als 550 Veranstaltungen haben seit der Eröffnung 1997 dort stattgefunden, sagt Stefan Pollmächer, von der Alten Pfarrei. Er hatte der vor mehr als einem Vierteljahrhundert die Idee zur Galerie für aktuelle Kunst.

Nachdem die Restaurierung der Alten Pfarrei und der dazugehörigen Scheune 1996 abgeschlossen war, stellte er sich die Frage: „Was passiert mit dem Scheunenteil?“, so Pollmächer. Der Klassiker wäre eine Einliegerwohnung gewesen. Doch er entschied sich für einen anderen Weg. Seine Idee: Kultur soll im Dorf stattfinden. „Um Kultur zu erleben, sollte man nicht in die Stadt fahren müssen“, sagt Pollmächer. Damit war das Projekt Galerie für aktuelle Kunst im Scheunenteil der Alten Pfarrei Niederurff geboren.

Erfolgsprojekt Alte Pfarrei Niederurff: 25 Jahre Galerie für aktuelle Kunst

Entgegen der Auffassung vieler Menschen in seinem Umfeld, die damals zu seinem Vorhaben sagten: „’Das brauchen wir nicht’ und ‘Es wird nicht laufen’“, setzte Pollmächer seine Pläne um. „Ich war von der Idee überzeugt“, sagt der heute 63-Jährige. 1997 fand die erste Ausstellung statt. Durch Zufall war der Kunstliebhaber zuvor auf den sardischen Bildhauer Gigi Porceddu gestoßen. Dieser zeigte dann in Niederurff seine besonderen, aus Stein gehauenen Skulpturen. „Die Ausstellung war ein voller Erfolg“, sagt Pollmächer. Sie sei unglaublich gut besucht gewesen. „Das hat mich darin bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.“

Pollmächer, der aus Düsseldorf stammt, haben laut eigener Aussage Kunst und Musik schon immer interessiert. Und so bewegte er sich damals in der Düsseldorfer Kunstszene, in der unter anderem auch der Aktionskünstler Joseph Beuys unterwegs war, der an der Kunstakademie Düsseldorf unterrichtete. Er ist unter anderem bekannt für das Projekt „7000 Eichen“ in Kassel anlässlich der documenta 7 (1982).

Im Laufe der Jahre lockte die Galerie für aktuelle Kunst in Niederurff viele Künstler aus nah und fern an. Sie hat sich heute als ein Ort für Kunst- und Kulturveranstaltungen etabliert. Neben Ausstellungen finden dort auch Lesungen, Kleinkunstveranstaltungen, Vorträge und Konzerte statt.

Ein Anlaufpunkt für Künstler und Musiker mitten in Deutschland

„Es haben sich auch Freundschaften entwickelt“, sagt Pollmächer. Einige Musiker und Künstler seien immer wieder gerne in Niederurff zu Gast. Seine Frau und er bieten ihnen Kost und Logis an. Viele der Künstler und Musiker würden das mitten in Deutschland gelegene Niederurff als einen Zwischenstopp zwischen zwei anderen Auftritten besuchen, so der 63-Jährige.

Unter den Gästen sind hochkarätige Musiker wie Malte Vief, Falk Zenker und Cathrin Pfeifer. Neben all den Veranstaltungen und Führungen finden in der Alten Pfarrei auch Zeichen-, Modellier- und Bildhauerkurse für Menschen statt, die kreativ werden wollen. Die Alte Pfarrei mit der Galerie für aktuelle Kunst ist ein Erfolgsprojekt und heute bis weit über die Grenzen von Bad Zwesten hinaus bekannt.

Auf das Konzert der A-Cappella-Gruppe „Casa“ im Dezember freut sich Pollmächer schon. Sie seien Stammkünstler in Niederurff. Zwei Jahre hätten sie nicht zu Gast sein können. „Jetzt freuen wir uns umso mehr, dass es wieder möglich ist“, sagt er .(Christina Zapf)

Weihnachtliches A-Cappella-Konzert

Ein weihnachtliches Konzert findet am Samstag, 10. Dezember, in der Galerie für aktuelle Kunst statt. Ab 19.30 Uhr singt die Gruppe „Casa“ a cappella in der Alten Pfarrei Niederurff, Parkstraße 3. Cornelia Fiebig, Andreas Fiebig, Stefanie Drüsedau und Alexander Drüsedau wollen mit ihrem neuen Programm „Advent ist ein Leuchten“ die Zuhörer auf das Weihnachtsfest einstimmen. Neben Chorliedern älterer Meister sind auch moderne Arrangements vertreten. Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln. Karten für 13 Euro gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Akzente in Bad Zwesten und an der Abendkasse. Vorbestellungen unter Tel. 0 66 93 / 16 19. (ciz)

Auch interessant

Kommentare