Große blaue Tonnen

Bad Zwesten hat Kampagne gestartet, um Müll-Problem zu lösen

Große blaue Tonnen sollen helfen, das Müll-Problem in Bad Zwesten zu lösen: von links Laura Pohlmann, Mitarbeiterin der Kurverwaltung, Bürgermeister Michael Köhler und Natascha Rath, Leiterin Kurverwaltung.
+
Große blaue Tonnen sollen helfen, das Müll-Problem in Bad Zwesten zu lösen: von links Laura Pohlmann, Mitarbeiterin der Kurverwaltung, Bürgermeister Michael Köhler und Natascha Rath, Leiterin Kurverwaltung.

Im Kurort Bad Zwesten gibt es ein Müll-Problem. Um dieses in den Griff zu bekommen, hat die Gemeinde eine Kampagne gestartet. ZU dieser gehören auch vier große blaue Tonnen.

Bad-Zwesten – Teil der Kampagne, mit der die Gemeinde Bad Zwesten das Müll-Problem aus der Welt schaffen möchte, sind vier große blaue Mülltonnen, die seit Kurzem auf dem Rathausplatz, vor der Raiffeisenbank und im Kurpark im Kräutergarten stehen. Eine weitere soll zwischen Tegut-Markt und der Pizzeria „La Taverna“ an der Straße „Zum Kurpark“ platziert werden.

Die großen Mülleimer sind laut Bürgermeister Michael Köhler teurer als die Standard-Behälter und wurden daher nur an besonders problematischen Punkten aufgestellt. „Es ist immer mehr geworden“, sagt Köhler über den vielerorts herumliegenden Müll.

In der Corona-Pandemie hat sich das Müll-Problem in Bad Zwesten noch verstärkt

Die Corona-Pandemie habe das Problem verstärkt. Viele Menschen seien durch die Arbeit im Homeoffice zum einen mehr zuhause und würden sich zum anderen auch öfter im Freien aufhalten. Außerdem mussten die im Frühjahr von den Jugendfeuerwehren initiierten Müllsammeltage „Sauberhaftes Bad Zwesten“ sowohl 2020 als auch 2021 ausfallen.

Die neue Kampagne des Kurorts – zu der auch die Aktion „Müll-Montag“ gehört (HNA berichtete) – soll helfen, den achtlos im öffentlichen Raum hingeworfenen Abfall zu reduzieren, dafür sorgen, dass Bürger und Gäste sich wohlfühlen und das Umweltbewusstsein der Kurort-Einwohner erhöhen.

Bad Zwesten: „Müll-Montag“ und „Garbago“-Bollerwagen sollen helfen

Der nächste „Müll-Montag“ ist am 28. Juni. Müllsäcke sowie -zangen gibt es in der Tourist-Info. Teil der Kampagne gegen Müll ist auch die Anschaffung eines „Garbago“-Bollerwagens (engl. garbage = Müll, engl. go = gehen). Die Idee dazu hatte laut Köhler der Bad Zwestener Thomas Müller. Kinder sollen das Gefährt bemalen. Die 300 Euro teure Anschaffung will die finanzschwache Gemeinde ohne genehmigten Haushalt mit Spenden finanzieren, denn sie darf aktuell nur Pflichtausgaben tätigen.

Und so soll der „Garbago“-Bollerwagen in naher Zukunft zu einem sauberen Bad Zwesten beitragen: Wer möchte – besonders jedoch Familien – kann ihn samt Müllsäcken und -zangen in der Tourist-Information ausleihen und losziehen. Die unterwegs mit gefundenem Abfall befüllten Säcke sollen zum Bauhof gebracht werden.

Alternativ könnten sie auch in der Landschaft abgelegt werden – dann muss ihr Standort aber über die Beschwerde-App an die Gemeinde übermittelt werden. Nur so kann der Bauhof die Säcke einsammeln.

Vereine und Schule sollen in Kampagne gegen Müll einbezogen werden

Des Weiteren will die Gemeinde die örtlichen Vereine zum Müllsammeln aufrufen. Die Grundschule hat laut Bürgermeister schon zugestimmt, sich einzubringen.

Letzter Baustein der Kampagne sollen sogenannte „Waste-Watcher“ sein (engl. waste = Abfall, engl. watcher = Beobachter). Diese werden Pate für ein bestimmtes Gebiet in der Gemeinde und halten dort nach Müll und Personen, die ihn wegwerfen, Ausschau. „Ohne Bürgerbeteiligung geht es nicht“, sagt Köhler.

Auch will die Gemeinde künftig zum Beispiel auf Facebook auf Schandflecken aufmerksam machen und herausstellen, wenn sich Personen im Kampf gegen den Müll besonders engagieren. Außerdem versucht sie, die Hürde für das Beantragen von Sperrmüll zu senken, indem sie das erforderliche Formular auf der Homepage, im Mitteilungsblatt und auf Facebook bereitstellt. (Christina Zapf)

Spendenkonto für „Garbago“: IBAN: DE22 5205 2154 0174 0080 60, Verwendungszweck: Aktion Müll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.