Mehr Vielfalt auf Friedhöfen

Gemeinde Bad Zwesten bietet neue Bestattungsformen an

Der Friedhof in Bad Zwesten setzt auf neue Bestattungsformen: Dort gibt es künftig auch pflegefreie Urnen-Baumgräber.
+
Der Friedhof in Bad Zwesten setzt auf neue Bestattungsformen: Dort gibt es künftig auch pflegefreie Urnen-Baumgräber.

Die Friedhöfe in Bad Zwesten werden neu gestaltet und künftig gibt es auch weitere Bestattungsformen. Für einige Grabformen steigen die Gebühren ab 1. Januar 2021.

Bad Zwesten - Die Friedhofsgebühren in Bad Zwesten sind nicht kostendeckend, sagt Bürgermeister Michael Köhler. Das soll sich künftig ändern. Denn aufgrund der schlechten finanziellen Lage der Gemeinde – bedingt durch die Corona-Pandemie – könne das Defizit künftig nicht mehr über Steuereinnahmen querfinanziert werden. Deshalb wird ein Konzept für pflegevereinfachte Bestattungsformen erstellt, so Köhler in der jüngsten Parlamentssitzung.

Friedhofsgebühren Bad Zwesten: Die Ausgangslage

Die Friedhofsgebühren sind laut Köhler nur zu 65 Prozent gedeckt. Das hatten Kalkulationen der Firma Allevo Kommunalberatung ergeben. Künftig müsse es eine höhere Kostendeckung geben, um das jährliche Defizit von rund 30 000 Euro zu reduzieren.

Die Gebühren teilweise erhöht

Nach langer Diskussion hat die Mehrheit der Gemeindevertreter während ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, dass die Gebühren bei den bereits bestehenden Bestattungsformen zunächst unverändert bleiben. Ein Urnenwahlgrab inklusive Einfassung kostet damit nach wie vor 810 Euro.

Eine Ausnahme bilden die anonymen Grabformen für Sarg und Urne. Bei diesen wurde der Kostendeckungsgrad wie bei den neuen Bestattungsangeboten auf 80 Prozent angehoben, um das Defizit für Kommune zu verringern. „Die Bürger müssen sich auch für derzeitige Grabformen auf höhere Beiträge einstellen“, so Christina Philippi (SPD). Das betonte auch Stefan Arndt, der einen höheren Deckungsgrad forderte. „Wir müssen den Bürgern nach und nach höhere Beiträge zumuten.“

Aufgrund der Kostensteigerung wird es nun die Möglichkeit geben, die Friedhofsgebühren in Raten zu zahlen. Außerdem wird die Grabräumungsgebühr, wenn Gräber in Eigenleistung geräumt werden, von der Gemeinde zurückerstattet. In Härtefällen werde sich der Kurort an den Friedhofsgebühren beteiligen. Der Beschluss tritt zum 1. Januar in Kraft.

Neue Bestattungsangebote auf Friedhöfen in Bad Zwesten

Künftig gibt es neben Reihen- und Wahlgräbern für Urnen sowie Sargbestattungen und anonymen Urnen- sowie Sarggräbern auch folgende neue, pflegeleichte Bestattungsangebote: Rasengräber, Urnen-Baumgräber (gemeinsames und individuelles Beet). Die Rasen- sowie Urnen-Baumgräber hatten sich die Einwohner bei einer Bürgerversammlung gewünscht. 

Die Rasen- sowie Urnen-Baumgräber hatten sich die Einwohner bei einer Bürgerversammlung gewünscht.

Neue Bestattungsangebote: Die Kosten

Die Kosten für ein anonymes Sarggrab betragen künftig 2400 Euro anstatt wie bisher 660 Euro (Nutzungsrechte für 30 Jahre). Bei einem anonymen Urnengrab (Nutzungsrechte für 30 Jahre) liegt der Preis bei 675 Euro anstatt bei 330 Euro. Dafür sinken die Kosten bei Urnengräber für die Grabherstellung von 250 Euro auf 190 Euro.

Die Grabherstellung von Sargbestattungen kostet anstatt 534 Euro künftig 625 Euro. Die Gebühren für die neuen Bestattungsformen sind wie folgt (Nutzungsrechte für 30 Jahre): Rasengrab 2450 Euro, Urnen-Baumgrab (gemeinsames Beet) 1350 Euro und Urnen-Baumgrab (individuelles Beet) 1525 Euro.

Von Christina Zapf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.