1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Bad Zwesten

Bad Zwesten hat einen neuen Badearzt

Erstellt:

Kommentare

Mohammad Al Sharif ist Bad Zwestens neuer Badearzt. Er tritt in die Fußstapfen von Detlef Schürbrock.
Mohammad Al Sharif ist Bad Zwestens neuer Badearzt. Er tritt in die Fußstapfen von Detlef Schürbrock. © Helga Hebeler

Mohammad Al Sharif ist Bad Zwestens neuer Badearzt. Anzutreffen ist er im örtlichen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) „Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhager Land“.

Bad Zwesten – Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) „Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhager Land“ in Bad Zwesten ist nun Anlaufstelle für alle Kurwilligen. Denn dort praktiziert Mohammad Al Sharif. Er ist der neue Badearzt der Kurgemeinde.

Eigentlich ist der gebürtige Syrer ein Allgemeinmediziner und behandelt Patienten in der Hausarztpraxis. Da er aber über Zusatzqualifikationen und -prüfungen verfügt, darf er sich auch Badearzt nennen.

Darüber ist insbesondere Bürgermeister Michael Köhler froh, denn nach dem altersbedingten Ausscheiden von Detlef Schürbrock war die Stelle des Badearztes unbesetzt. Aber ohne einen Badearzt würde Bad Zwesten das Prädikat „Bad“ verlieren. Gut also, dass mit Al Sharif ein neuer Spezialist gefunden wurde.

Wenn ein Patient seinen Kurantrag bewilligt bekommen hat, findet er sich in einer der beiden Hardtwaldkliniken ein und führt zunächst ein Aufnahmegespräch mit dem Badearzt. In Bad Zwesten führt ihn der Weg direkt zu Al Sharif im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ), Vor dem Tore 2. Gemäß den Befunden erstellt der Badearzt dann einen Behandlungsplan.

Neuer Badearzt in Bad Zwesten: Experte in der therapeutischen Anwendung natürlicher Heilmittel

Badeärzte sind Experten in der therapeutischen Anwendung natürlicher Heilmittel. Sie beraten Menschen zu allen medizinischen Fragen – mit ganzheitlicher Sichtweise. So legen sie zum Beispiel fest, wie und wie oft ein Patient Fango-Anwendungen bekommt, wann er sich zur Massage einfinden und bei welchen Bewegungstherapien der Patient mitmachen sollte. Darüber hinaus legt der Spezialist auch die Beteiligung an Fachvorträgen und Einzelberatungen zum Beispiel über Ernährung fest.

Ziel einer Kur ist es, den Patienten auf Dauer von den Schmerzen zu befreien und die Medikamentendosis zu verringern. Deshalb hat sich Al Sharif eingehend mit Ernährungsberatung, mit Entspannung, mit Trinkkuren sowie Kranken- und Physiotherapie beschäftigt.

Am Ende der Kur bekommen die Patienten dann eine Empfehlung für die weitere Behandlung mit nach Hause. Al Sharif erklärt, dass heute verstärkt Patienten mit Rücken- und Gelenkschmerzen Hilfe suchen. Für sie empfiehlt er Thermobehandlungen, aber auch viel Bewegung in der Natur.

Badearzt in Bad Zwesten plant weitere Zusatzausbildung in Akupunktur

Der 45-jährige Arzt mit guten Deutschkenntnissen fühlt sich wohl in Bad Zwesten. Um zur Badearzt-Abschlussprüfung vor der Ärztekammer zugelassen zu werden, musste er sechs Kurse absolvieren und ausreichend Berufserfahrung vorweisen. Er schätzt besonders die Natur rund um die kleine Kurgemeinde. „Ich hoffe, dass wir in Zukunft mehr Patienten bekommen, damit noch mehr Menschen von dieser Natur profitieren können“, sagte er.

Für die Zukunft plant der vierfache Familienvater eine zusätzliche Ausbildung in Akupunktur. Diese würde zwei Jahre dauern. Mohammad Al Sharif erhofft sich dadurch, künftig auch vielen Migränepatienten und chronisch an Rheuma oder Arthritis Erkrankten helfen zu können. (Helga Hebeler)

Auch interessant

Kommentare