Bad Zwesten

Katzen verschwinden spurlos - Besitzer haben Angst um ihre Tiere

Mindestens neun Katzen sind innerhalb eines halben Jahres in Bad Zwesten verschwunden: von links Tamara Schrader und Verena Heder mit Kater Isac (Maine Coon Katze). Beide vermissen einen Stubentiger.
+
Mindestens neun Katzen sind innerhalb eines halben Jahres in Bad Zwesten verschwunden: von links Tamara Schrader und Verena Heder mit Kater Isac (Maine Coon Katze). Beide vermissen einen Stubentiger.

Bei Katzen-Besitzern in Bad Zwesten geht die Angst um. Seit einem halben Jahr verschwinden in dem Ort ständig Katzen. Sind skrupellose Katzenfänger auf der Jagd?

Bad Zwesten - Maja, Kröte, Maumau und Toni sind spurlos verschwunden. Die Katzen waren als Freigänger in Bad Zwesten unterwegs. Und sie sind nicht die einzigen – neun Katzen sind laut Sonja Hentschel-Dörr vom Tierschutzverein Homberg-Borken innerhalb eines halben Jahres verschwunden.

Ihre Familien leiden unter der Ungewissheit, was mit den Katzen passiert ist. „Die können doch nicht einfach spurlos verschwinden und niemand hat etwas gehört oder gesehen“, sagt Verena Heder. „Wir können nur warten“, sagt Tamara Schrader. Ende März wurde die Katze ihrer elfjährigen Tochter zuletzt gesehen. Vier Jahre ist Maja alt, die zur Rasse Europäisch Kurzhaar zählt.

Katzen in Bad Zwesten verschwinden: Besitzer sind in Sorge

Dass Katzen mal zwei, drei Wochen nicht auftauchen, weil sie sich verlaufen haben, ist laut Anette Reinhard, die Kater Maumau vermisst, durchaus möglich. Doch das zwölfjährige Tier, Rasse Deutsches Kurzhaar, ist seit Ende Mai nicht mehr auffindbar. „Es gibt keinen Busch, den ich nicht umgedreht habe“, sagt Reinhard.

Anette Reinhard mit ihrer verbliebenen Katze. Ihr Kater Maumau ist verschwunden.

Am 23. Mai verschwand die Katze von Verena Heder. Sie gehört der Rasse Britisch Kurzhaar an und trägt den lustigen Namen Kröte. „Man traut sich nicht mehr, die anderen Tiere rauszulassen, aus Angst, sie könnten ebenfalls verschwinden“, sagt Heder, die sich nun um ihren fünfjährigen Maine Coon-Kater Isac sorgt.

Die Frauen haben alles getan, um die verschwunden Tiere wiederzufinden. „Wir haben die Tierärzte, das Tierheim und die Gemeinde informiert, Fotos an Bäume geheftet, im Tegut und Rewe aufgehängt“, sagt Schrader. Anette Reinhards Tochter hat auf Facebook das Verschwinden von Maumau vermeldet.

Katzen in Bad Zwesten verschwinden: Besitzer hoffen auf Wiedersehen

Dass so viele Freigänger nicht mehr auffindbar sind, sei seltsam. „Unsere Hoffnung, dass wir unsere Katzen wiedersehen, ist gering“, sagt Reinhard. Die Frauen wollen jedoch andere Katzenbesitzer und Mitbürger sensibilisieren sowie auf die Geschehnisse aufmerksam machen.

„Im besten Fall hat sie jemand mitgenommen und ihnen ein neues Zuhause gegeben“, sagt Reinhard. Sie weist darauf hin, dass es in Bad Zwesten kaum Streuner gebe und alle verschwundenen Freigänger gechipt seien. Habe dennoch jemand eine der Katzen mitgenommen, weil er dachte, sie habe keinen Besitzer, solle er sie an der Stelle wieder absetzen, wo sie gefunden wurde, oder im Tierheim abgeben. Im schlimmsten Fall ist ein Tierfänger am Werk.

Katzen in Bad Zwesten verschwinden: Suche ohne Erfolg

Die verbliebenen Katzen von Schrader, Reinhard und Heder sind ebenfalls Freigänger. „Wir lassen sie noch raus, aber mit großer Sorge“, sagt Schrader. Es bleibe jedes Mal ein beunruhigendes Gefühl, aber ein Freigänger könne nicht eingesperrt werden. „Eine Katze ist bei uns wie ein Kind“, sagt Schrader. Jede habe ihren eigenen Charakter, ihre Art sich zu bewegen und ihren Lieblingsplatz, ergänzt Reinhard.

Ist verschwunden: Maine Coon-Kater Toni.

Auch Stefan Wagner aus Bad Zwesten ist in großer Sorge um Toni. Der knapp zweijährige Maine Coon-Kater ist seit 8. August verschwunden. Normalerweise sieht Wagner ihn täglich. „Er war mal eine Nacht weg, aber dann morgens wieder da.“ Toni sei nicht zutraulich und lasse sich von Fremden nicht einfach mitnehmen. Wagner hat mehrfach die Gegend abgesucht, Flyer verteilt und aufgehängt – bisher ohne Erfolg. Aber aufgeben will Wagner nicht. „Ich hoffe, er kommt wieder nach Hause“, sagt der Bad Zwestener. (Christina Zapf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.