Gemeindevertretung Bad Zwesten

Manfred Paul gibt Vorsitz im Parlament ab

Gibt den Vorsitz im Parlament ab: Manfred Paul.
+
Gibt den Vorsitz im Parlament ab: Manfred Paul.

Die erste Sitzung der Bad Zwestener Parlamentarier im Jahr 2021 war die letzte unter der Leitung von Manfred Paul (SPD). Nach 16 Jahren gibt er den Vorsitz ab.

16 Jahre hatte Manfref Paul durchgehend das Amt des Vorsitzenden inne – so lange wie keiner seiner Amtsvorgänger. Da der 73-Jährige zuletzt immer wieder gesundheitliche Probleme hatte, entschied er sich nun, den Posten abzugeben. „Meine restliche Lebenszeit möchte ich mir und meinen persönlichen Dingen widmen“, sagt Paul.

In den 20 Jahren, in denen er Mitglied der Gemeindevertretung war, davon 16 Jahre ihr Vorsitzender, hatte Paul nur ein einziges Mal abgesagt: krankheitsbedingt. Der Grund: Der leidenschaftliche Karnevalist hatte seine Stimme eingebüßt. Seit 1989 ist er beim FC Rot-Weiß Bad Zwesten im Bereich Karneval involviert, als Organisator, Moderator und Sitzungspräsident.

Bad Zwesten: Manfred Paul erhielt Ehrenbrief des Landes Hessen

Darüber hinaus engagiert er sich teilweise bis heute noch in zahlreichen weiteren Bereichen ehrenamtlich. „Wenn, dann war ich meist länger gebunden“, sagt er. Für seine vielen und oft langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten erhielt der Bad Zwestener 2016 den Ehrenbrief des Landes Hessen.

1973 bis 1994 war Paul beispielsweise Schiedsrichter bis zur Amateuroberliga. Von 1987 bis 2008 war er beim Kreisfußballausschuss Sportkreis Fritzlar-Homberg Delegierter zum Verbandstag des Hessischen Fußballverbandes. 1987 bis 2010 engagierte sich Paul als Vorsitzender der SG Bad Zwesten/Urfftal.

Seit 1999 war und ist er bei der Raiffeisenbank Bad Zwesten eG beziehungsweise der Raiffeisenbank eG Borken unter anderem Mitglied im Aufsichtsrat der Bank und Aufsichtsratsvorsitzender. ciz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.