Zwei Projektile im Körper

Tierarzt findet Projektile im Körper: Unbekannter schoss zum zweiten Mal auf Katze Flecki

+
Sorge um ihre Katze: Marie Bachmann mit Flecki, die schon zwei Mal angeschossen wurde.

Es muss ein echter Katzenhasser sein, der da in Bad Zwesten sein Unwesen treibt: Katze Flecki aus dem Kurort wurde bereits das zweite Mal Opfer eines heimtückischen Schützens.

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren wurde das erste Mal auf das Tier geschossen. Nun entdeckte die Tierärztin bei einem Routine-Termin erneut ein Projektil im Körper der Katze – zum Entsetzen von Claudia Bachmann und ihrer Tochter Marie (13).

Die Beiden hatten die Katze eigentlich nur impfen lassen wollen. Dabei aber ertastete die Veterinärin einen Fremdkörper. Sofort machte sich der Verdacht breit, dass jener Tierquäler, der bereits vor zwei Jahren auf Flecki geschossen hatte, erneut angelegt hat.

Schmerzen hat er trotz Kugel nicht 

Das Röntgenbild verschaffte Gewissheit: In Flecki steckt ein zweites Projektil. Schmerzen scheint die fünfjährige Katze keine zu haben, zumindest lässt sie sich genüsslich streicheln, ohne dass sie kratzt oder beißt.

Wieder scheint das Projektil festzustecken, ohne dabei motorische Schäden anzurichten. Das erste Projektil steckt am Hinterlauf, das zweite nahe des Rückgrats.

Projektil: Katze Flecki wurde Opfer eines Tierquälers .

Würde es wandern, hätte die Katze motorische Ausfallerscheinungen, müsste schnell operiert werden, so aber stecken die Luftgewehr-Geschosse wie ein Implantat fest. Wie schmerzhaft diese Geschosse sind, kann die Katze nicht erzählen.

Erzählen kann sie auch nicht, wer sie angeschossen hat. Da sie sich in einem engen Radius rund ums Grundstück bewegt, muss sie den Schützen kennen, vermutet die Familie. Denn Flecki ist schon seit dem ersten Vorfall vor zwei Jahren kein begeisterter Freigänger mehr. Dass die Katze nun bereits zum zweiten Mal zur Zielscheibe wurde – damit hätte die Familie nicht gerechnet.

Die Familie ist ratlos 

Familie Bachmann, die am Rand von Bad Zwesten in einem Neubaugebiet wohnt, in dem man jeden kennt, ist ratlos. Sie weiß nicht, wie sie die Katze schützen soll. „Wir haben jetzt jedes Mal Angst, wenn sie raus geht“, sagen Claudia und Marc Bachmann: „Man stellt sich ja immer vor, dass die dritte Kugel in den Kopf geht.“ Bachmanns haben bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt wegen Tierquälerei erstattet.

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der Landesstraße zwischen Korbach und Goddelsheim ist ein Pferd ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.