Das Philharmonisches Orchester Nordharz spielte

Eine umjubelte Premiere: Klassik-Open-Air in Bad Zwesten war ein Erfolg

+
Klassische Musik vor prächtiger Kulisse: Das Philharmonische Orchester Nordharz gastierte mit den Sängern Daniel Philipp Witte, Franz Xaver Schlecht und Tim Stolte im Bad Zwestener Kurpark. 

Bad Zwesten. Das 1. Open-Air-Konzert im Kurpark in Bad Zwesten am Freitagabend war ein voller Erfolg: Herrliches Sommerwetter, Illuminationen in der Natur und ein zu jedem Spaß bereites Philharmonisches Orchester Nordharz mit dem Leiter und launigen Moderator Christian Fitzner führten zu viel Gelächter beim Publikum.

Die Besucher saßen auf bereitgestellten Biertisch-Bänken, Decken oder Regiestühlen und genossen die Atmosphäre im Park. Mit „Morgenstimmung“ von Edvard Grieg eröffnete das Orchester den Abend.

Für das Orchester begann der Freitag allerdings mit einem Malheur: Die Sängerin Lena Kutzner war krank und musste kurzfristig absagen. Der Ersatz, Tenor Franz Xaver Witte, erwies sich als Glücksgriff: Er sang zwei Arien des Papageno aus Mozarts Oper „Zauberflöte“. Mit jugendlicher Frische, charmant und lustig sang und spielte er sich in die Herzen der Zuhörer. Auch die beiden Sänger Tim Stolte (Bass-Bariton), der etwa als Mephisto aus der Oper Faust von Charles Gounod auftrat, und Daniel Philipp Witte (Tenor), der unter anderem eine Arie aus Emmerich Kálmáns Operette Zirkusprinzessin sang, begeisterten mit schönen Stimmen und klar verständlicher Aussprache. Gehörte die erste Hälfte des Konzertes fast ausschließlich der klassisch-romantischen Musik, so durfte das Publikum in der zweiten Hälfte verschiedenen Filmmusik-Medleys lauschen und musste raten, zu welchen Filmen die Musik gehörte. Das erwies sich als problemlos: Kaum war der letzte Ton von South Pazific, Titanic, Goldfinger und Anderem verklungen, riefen die Besucher die richtige Lösung.

Zum letzten Titel, „Pirates of Carribean“, wurde ein kleines Feuerwerk entzündet. Den Forderungen nach Zugaben kam das Orchester gerne einige Male nach, und zum guten Schluss traten die drei Sänger noch einmal gemeinsam mit dem Orchester auf, und setzten die Besucher mit ihrer Version von „Komm mit nach Varasdin“ von Kálmán auf Deutsch mit ungarischem Akzent in helle Begeisterung.

Geschenk zum Geburtstag

Die Veranstaltung war von Dr. Ferhat Derman mit der Tourist-Information Bad Zwesten organisiert worden: Es ist sein Geschenk an die Gemeinde Bad Zwesten anlässlich der 1200-Jahr-Feier.

„Toll wäre,“ so Fitzner, „eine Konzertmuschel, damit man die Musik besser hört.“ Der Dirigent regte an: „Vielleicht wird so ein Open-Air-Konzert ja eine regelmäßige Sommer-Veranstaltung in Bad Zwesten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.