"Echte Musik" fürs Publikum

Zuhörer trotzten bei "Bad Zwesten rockt" dem Regen

Sie rockten den Kurpark: Die Band „Rock Trip“ aus Großenlüder mit ihrer Frontsängerin Kati. Fotos: Büchling

Bad Zwesten. Die MC Gogetters aus Bad Zwesten riefen und die Hartgesottenen kamen. Das schlechte Wetter konnte ihnen nichts anhaben.

Den alten Spruch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung" hatten die Hardrock-Fans befolgt. Sie kamen in den Kurpark Bad Zwesten und wurden nicht enttäuscht.

Zwei Bands, die man sich merken muss, spielten auf. Da war aus Lembach bei Borken die Gruppe „Tonloch“. Die fünf jungen Männer interpretierten alte Rockgruppen perfekt. Egal ob AC/DC, Black Sabbath, Guns ´N´´Roses, Motörhead oder die Böhsen Onkelz: Mit Titeln wie „Highway to hell“, „Paranoid“, „Knocking on heavens door“, „Ace of spades“ oder „Nichts ist für die Ewigkeit“ animierten sie das Publikum zum Mitsingen und Mittanzen.

Gern gehörte Gäste

Sie verabschiedeten sich mit dem Zugabetitel von den Böhsen Onkelz „Wir ham noch lange nicht genug“ und machten die Bühne frei für die Band „Rock Trip“ aus Großenlüder bei Fulda. Die fünf Musiker plus Frontsängerin Kati bewiesen mit ihrem vielseitigen Programm, dass sie nicht nur bei Kirmesveranstaltungen und Stadtfesten gern gesehene und gehörte Gäste sind.

Mit alten Rockklassikern von Tina Turner, Phil Collins, AC/DC und Partyhits wie „Walking on sunshine“ oder „Video killed the Radio Star“ ließen sie es krachen. Aber auch ihre Songs von Rammstein und Metallica kamen beim Publikum hervorragend an.

Michael Bolle aus Menden im Sauerland besuchte seine Frau Daniela in der Klinik in Bad Zwesten und ist alter Rock-Fan. „Wir rundeten ein schönes Wochenende mit dem Besuch der Rockveranstaltung ab“, erklärte er.

Die drei Alt-Rocker Peter Ziegler aus Knüllwald, Jens Frommann aus Welferode und Ralf Neutze aus Uttershausen, fehlen auf keiner Rockmusik-Veranstaltung in der Region und waren natürlich auch in Bad Zwesten dabei. „Wir unterstützen die kleineren Events, hier wird noch echte Musik geboten und es geht noch familiärer zu“, sagt Peter Ziegler.

Olli Strube, Vizepräsident der MC Gogetters, war mit dem Open-Air zufrieden. Er hätte sich jeodch noch einige hundert Besucher mehr gewünscht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.