Logo ist bereits fertig

Bad Zwesten bereitet sich auf 1200-Jahrfeier vor

Ein eigenes Logo fürs Fest: In Bad Zwesten sollen alle Termine und Planungen für die 1200-Jahrfeier mit dem neuen Logo versehen werden, das neu entwickelt wurde. Foto:  Privat

Bad Zwesten. Das ist eine Veranstaltung, die viel Vorlauf erfordert: Die Bad Zwestener feiern im Sommer 2017 den 1200. Geburtstag ihres Heimatortes.

Voraussichtlich am letzten Augustwochenende soll das Fest stattfinden, für das gerade ein eigenes Logo entworfen wurde.

„Wenn wir ein gutes Ergebnis präsentieren wollen, müssen wir die Veranstaltung auch richtig gut vorbereiten“, sagt Bürgermeister Michael Köhler.

Hoffnung auf Mitstreiter 

„Wir“, das ist ein Team von Menschen, das bereit ist, die Veranstaltung zu planen, die in zweieinhalb Jahren über die Bühne gehen soll. Michael Köhler hofft darauf, dass sich noch mehr Menschen ehrenamtlich in die Planungen einbringen. Die Federführung des Ganzen liegt bei der Kurverwaltung, dort sollen alle Fäden zusammen laufen.

Und es sind viele Fäden, die schon jetzt gesponnen werden. Denn die Messlatte liegt hoch: Bei der 1175-Jahrfeier vor einem Vierteljahrhundert hätten die Bad Zwestener ein rauschendes Fest gefeiert, sagt Köhler. Das soll 2017 nicht anders werden. „Bei Bad Zwesten handelt es sich um einen hochwertigen Wohnort, der verlangt natürlich auch nach großer Qualität.“

Das Jubiläum soll in der Ortsmitte gefeiert werden, dort, und auf der großen Wiese, auf der die Motorradgruppe Gogetters einmal jährlich „Bad Zwesten rockt“ veranstaltet. Geplant sei schon jetzt ein stehender Festzug. „Wir wollen die Einwohner dazu animieren, dass viele Verbände und Gruppen mitmachen“, sagt der Rathauschef.

Das Fest-Logo ist fertig. Es zu entwickeln, sei die Quadratur des Kreises gewesen, sagt Köhler. „Es bildet viel von dem ab, was es aussagen soll: Es zeigt den Hessischen Löwen und ein Glas mit sprudelndem Trinkwasser. Und das ist es auch, was Bad Zwesten ausmache: Der Ort sprudele nur so vor frischen Ideen, sagt Köhler. Bald wird dieses Sprudeln dringend gebraucht. Denn dann beginnt die Arbeit. (bra)

In der gedruckten Ausgabe der HNA Fritzlar-Homberg lesen Sie, was Gabriele Franziska Götz über die Kunst, ein Logo zu gestalten und über die Aufgaben, die es erfüllen soll, sagt. Gabriele Franziska Götz ist Professorin für visuelle Kommunikation an der Universität Kassel.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.