Jung-Unternehmer geben Gas: Erste Gewerbeschau nach zwei Monaten

Holzschnitzerei mit Motorkraft und gutem Auge: Der Österreicher Georg Wallner schnitzte bei der Gewerbeschau in Niederurff mit der Motorsäge Kunstwerke. Fotos:  Zirzow

Bad Zwesten. Erst vor zwei Monaten gründeten acht junge Unternehmer eine Gewerbevereinigung als Gesellschaft, jetzt fand bereits die erste Gewerbeschau in Niederurff statt.

Dabei stellten die Initiatoren sich und ihre Dienstleistungen in Theorie und Praxis gleich mehreren hundert Besuchern vor. Neben einem Kettensägeschnitzer aus Österreich war auch eine Hubarbeitsbühne im Einsatz, die den Gästen einen Blick auf Niederurff von oben ermöglichte.

Geschäftsführer Achim Siebert erklärte, dass in den kommenden Monaten gemeinsam mit den Gewerbetreibenden und der Gemeinde ein Konzept erarbeitet werden soll: „Wir sind acht motivierte Betriebe, die in Bad Zwesten etwas reißen wollen. Wir können viel leisten.“

Damit ist eine Lücke, die sich vor zehn Jahren durch die Auflösung des damaligen Gewerbevereins aufgetan hatte, wieder geschlossen. Auch Bürgermeister Michael Köhler ist davon überzeugt, dass die Neugründung eine Bereicherung für die Gemeinde ist. Deren Mitglieder, so sagt er, können sich auch bei der 1200-Jahr Feier präsentieren, die im kommenden Jahr ansteht.

Von Rainer Zirzow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.