1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Bad Zwesten

Leader-Region Kellerwald-Edersee erhält 4,5 Millionen Euro für Projekte

Erstellt:

Von: Christina Zapf

Kommentare

Die Kindertagesstätte „Die Welt-Entdecker“ und Kindergarten „Die Wühlmäuse“ in Bad Zwesten haben ein neues Tipi bekommen. Bezuschusst wurden sie mit 9830 Euro aus dem Regionalbudget 2022 der Leader-Region Kellerwald-Edersee.
Die Kindertagesstätte „Die Welt-Entdecker“ und Kindergarten „Die Wühlmäuse“ in Bad Zwesten haben ein neues Tipi bekommen. Bezuschusst wurden sie mit 9830 Euro aus dem Regionalbudget 2022 der Leader-Region Kellerwald-Edersee. © Christina Zapf

Die neue EU-Förderperiode startet zum 1. Januar 2023. Die Leader-Region Kellerwald-Edersee bekommt bis 2027 ein Planungskontingent von 4,5 Millionen Euro für Projekte.

Schwalm-Eder – Die Leader-Region Kellerwald-Edersee kann in die neue Förderperiode von 2023 bis 2027 starten. Für die nächsten fünf Jahre steht der Region ein Planungskontingent von 4,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Die neue EU-Förderperiode startet zum 1. Januar. „Leader“ steht für „Liaison Entre Actions de Développement de l’Économie Rurale“, also für die Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Eine Leader-Region ist ländlich geprägt und umfasst ein klar begrenztes Gebiet. Zu Beginn einer EU-Förderperiode wird eine Lokale Entwicklungsstrategie (LES) für diese Region erarbeitet und die Bevölkerung dabei einbezogen. Die LES definiert Handlungsfelder und Ziele der Region und dient als Grundlage für die Auswahl von Projekten.

„Wir freuen uns auf die Umsetzung vieler spannender Projekte, von denen schon einige konkret vorbereitet werden“, sagt Regionalmanagerin Lisa Küpper.

Kellerwald-Edersee: Neue Leader-Förderperiode ab 2023

Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES), die Grundlage der Bewerbung als Leader-Region war und nun die Arbeitsgrundlage der Regionalentwicklung für die nächsten Jahre sein wird, steht auf der Website des Verein Region Kellerwald-Edersee zum Download zur Verfügung.

Der Vorstand des Vereins Region Kellerwald-Edersee hat beschlossen: Für das Frühjahr 2023 ist ein neuer Lehrgang für zertifizierte Natur- und Landschaftsführer geplant. Zwei neue Module sollen den bisherigen Lehrgang ergänzen: ein Modul zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und ein Modul zum Thema Nationalpark Kellerwald-Edersee. Der Stundenumfang des Lehrgangs wird künftig 90 anstatt 70 Stunden betragen.

Verein Region Kellerwald-Edersee hat 2022 zwölf Projekte mit Regionalbudget unterstützt

Die Bilanz des Vereins für 2022 fällt positiv aus: Mit Leader-Geld und der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) wurden elf Projekte bewilligt beziehungsweise umgesetzt. 540 700 Euro von EU und dem Land Hessen ermöglichten Investitionen in Höhe von 1,9 Millionen Euro in der Region Kellerwald-Edersee.

Zudem wurden zwölf Projekte aus dem Regionalbudget unterstützt. Dort gab es klare Prioritäten: Von fünf Vorhaben profitieren Kinder und Jugendliche, zwei Projekte kommen der Natur zugute, fünf Vorhaben stärken die Vereinsarbeit. Es wurden 114 590 Euro investiert, der Zuschuss betrug 82 916 Euro.

Die Fördermittelbelegung zwischen 2014 und 2022 liegt laut Mitteilung bei rund 5,1 Millionen Euro. (Christina Zapf)

Leader-Region Kellerwald-Edersee

Die Leader-Region Kellerwald-Edersee umfasst die Städte und Gemeinden Bad Wildungen, Edertal, Waldeck, Vöhl, Lichtenfels, Frankenau und Haina (Kloster) im Landkreis Waldeck-Frankenberg sowie die Kommunen Bad Zwesten, Jesberg, Gilserberg und Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis. (ciz)

Auch interessant

Kommentare