Kirche mit vielen Ideen zum Fest

Schwalm-Eder: Viele Weihnachtsgottesdienste fallen wegen Corona aus - Kirchen bieten Alternativen

Der Fritzlarer Dom in der Dämmerung. Weihnachtsbeleuchtung rund um den Dom
+
Weihnachtliche Stimmung rund um den Fritzlarer Dom.

Wegen Corona fallen in vielen Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis die Gottesdienste zum Weihnachtsfest aus. Doch die Kirchen bieten Alternativen.

Schwalm-Eder – Weihnachten ohne Gottesdienst in der Kirche: Vielen Menschen fehle dann etwas Wichtiges. Auch, weil die Botschaft des Weihnachtsfestes – die Geburt von Gottes Sohn – Hoffnung spenden könne. Und Hoffnung sei etwas, wonach sich besonders jetzt viele Menschen sehnen, sagt Dekanin Sabine Tümmler.

Denn das Coronavirus sorge nicht nur dafür, dass Gottesdienste anders stattfinden oder gar abgesagt wurden. Das Virus habe in den vergangenen Monaten für viel Leid gesorgt – von Existenzängsten bis hin zu Trauer. Über 80 Menschen aus dem Landkreis sind an oder im Zusammenhang mit dem Virus gestorben – die meisten in den vergangenen Wochen. Insbesondere die Menschen, die Kranken, Trauernden und die es besonders schwer haben, wolle man nicht vergessen. „Wir begleiten sie und sind für sie da“, sagt Tümmler. „Ihre Sorgen kommen bei uns in der Kirche an“, sagt Kaplan Kai Scheffler von der Domgemeinde in Fritzlar.

Trotz Corona: Weihnachten findet statt

Doch fest steht: Weihnachten findet statt. Auch wenn Präsenzveranstaltungen abgesagt werden mussten, bei denen keine Voranmeldung möglich war, so Dekan Christian Wachter. Das betreffe die meisten Gottesdienste am Heiligabend. „Die notwendigen Hygienemaßnahmen sind für solche Größenordnungen für die meisten Gemeinden nicht umsetzbar.“

Tümmler und Scheffler betonen, dass sich alle Kirchenvorstände ihre Entscheidungen nicht leicht gemacht hätten. Es gelte aber, verantwortlich zu reagieren und niemanden zu gefährden. Doch gebe es kreative Alternativen wie Onlineangebote, vom Krippenspiel bis zum Gottesdienst. Christmetten werden live übertragen. Texte, Lieder und Gebete werden zur Abholung angeboten oder verteilt. Und: Abends erklingen die Kirchenglocken.

„Fürchte dich nicht“, sei die Botschaft des Weihnachtsfestes. „Gott sagt uns seine Nähe zu. Ich bin froh, dass er auch durch die schweren Zeiten mit uns geht“, sagt Tümmler. Dieser Gedanke könne Hoffnung spenden und Mut machen: „Wir stehen im Herzen zusammen – auch wenn wir äußerlich Abstand halten.“

Weihnachtsgottesdienste: Was gilt wo?

Chattengau

In der Region Chattengau finden ab sofort bis voraussichtlich 10. Januar keine Präsenzgottesdienste statt, heißt es in einer Mitteilung. Die evangelischen Kirchengemeinden laden stattdessen zu Andachten und Gottesdiensten in den Hausgemeinschaften ein und haben dafür ein digitales Angebot veröffentlicht.

Auf dem YouTube-Kanal „Evangelische Kirche im Chattengau“ werden vier Gottesdienste zu sehen sein: ein Krippenspiel aus Grifte und Holzhausen, eine Minikirche aus Obervorschütz und Maden, ein Krippenspiel aus Niedenstein und Wichdorf sowie eine Christnacht aus Metze.

Heute werden um 20 Uhr alle Glocken im Chattengau die „Stille Nacht“ einläuten. Dazu könne man die Weihnachtsgeschichte lesen, entweder in der Bibel im Lukasevangelium im 2. Kapitel oder unter bibel.de. In vielen Gemeinden wird die Weihnachtsbotschaft auch verteilt, heißt es. Zur Region Chattengau gehören die Evangelische Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf, Kirchberg-Riede-Werkel, Metze-Ermetheis-Gleichen, Besse, Haldorf-Dissen, Grifte-Holzhausen, Gudensberg und Obervorschütz-Maden. Weitere Infos gibt es unter dekanat-fritzlar-homberg.de.

Borken

Auch in Borken gibt es Absagen. Die beiden Weihnachtsgottesdienste der Freien evangelischen Gemeinde in Borken um 16 und 20 Uhr fallen wegen der aktuellen Coronalage aus, heißt es in einer Mitteilung.

Verna

Der Kirchenvorstand Verna hat aufgrund der derzeitigen Situation beschlossen, die Gottesdienste an Heiligabend und Weihnachten im Pfarrgarten Verna und im DGH Welcherod ausfallen zu lassen.

Stattdessen habe man ein Programm zusammengestellt, um die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen. Pfarrerin Felicitas Klippert hat ein Video gedreht, das die Stimmung eines Gottesdienstbesuchs aufnimmt und das Krippenspiel zeigt. Zu finden ist es unter bm-event.com/Verna/. Wer unter Tel. 0 56 84 / 93 05 77 anruft, hört eine Weihnachtspredigt.

Heute von 15.45 bis 16 Uhr läuten alle Glocken im Kirchspiel und wer möchte, sei eingeladen, um 16 Uhr auf den Balkon oder ans Fenster zu treten und „O du fröhliche“ zu singen. Laut Mitteilung gibt es auch „Weihnachten zum Mitnehmen“ mit einem Gottesdienst für daheim und kleinen Überraschungen. Sie sind heute von 16 bis 18 Uhr in der Trinitatiskirche Verna und auf dem Dorfplatz Welcherod abzuholen. Außerdem kann man sich beim „Vernschen Weihnachtsspaziergang“ eine Geschichte erlaufen.

Berge

Der Kirchenvorstand Berge (mit Lembach, Mardorf und Mühlhausen) hat laut Mitteilung alle Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar abgesagt. Auch das Krippenspiel als Stationenweg am Heiligabend fällt aus.

Jesberg

Die Jesberger Kirchengemeinde sagt alle für Heiligabend, Weihnachten und Silvester geplanten Gottesdienste in der Kirchengemeinde Jesberg mit Densberg, Elnrode-Strang und Hundshausen ab. Die Kirchen sind von 9 bis 18 Uhr (Hundshausen ab 14 bis 18 Uhr) geöffnet, sodass Gläubige sie in Stille und mit Abstand besuchen können. Andachten zur individuellen Besinnung liegen aus, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Kirchspiel Obermöllrich, Cappel, Zennern und Udenborn

Alle Weihnachtsgottesdienste im Kirchspiel Obermöllrich, Cappel, Zennern und Udenborn sind abgesagt. In Obermöllrich sollen Heiligabend und an beiden Weihnachtsfeiertagen am Gemeindehaus kleine Lichter Zeichen der Hoffnung setzen. Teelichter und Glasbehälter stehen neben Weihnachtsbaum und Krippe bereit. Besucher können auch selbst Teelichter mitbringen (bitte keine Kerzen). Die Weihnachtsgeschichte wird in den vier Fenstern in großen Buchstaben nachzulesen sein. Heiligabend werden ab 17 Uhr Posaunen ertönen. In Cappel werden Bilder aus dem Krippenspiel an mehreren Stationen im Dorf aufgehängt. Ziel des Rundgangs ist die Kirche. Das Krippenspiel und die Weihnachtspredigt gibt es unter kirchenkreis-fritzlar-homberg.de.

Bad Zwesten

In Bad Zwesten fallen alle geplanten Gottesdienste im Kirchspiel Niederurff aus. In Niederurff kann das Friedenslicht von Bethlehem am Heiligabend von 16 bis 18 Uhr an der Kirche abgeholt werden. Öffnungszeiten der Kirche in Oberurff: 24. Dezember: von 15 bis 18 Uhr, 25. Dezember: von 10 bis 18 Uhr, 26. Dezember: von 10 bis 18 Uhr. (Maja Yüce)

Begleiter und Hilfen für zu Hause

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck gibt Tipps und macht Angebote für das Weihnachtsfest zu Hause auf der Homepage ekkw.de. Für Menschen, die lieber zum Telefon greifen, gibt es eine Kurzandacht. Das Andachtstelefon ist unter Tel. 0561/93 78 380 rund um die Uhr erreichbar. Nicht allen Menschen ist in diesen Tagen weihnachtlich zumute: Die Telefonseelsorge erreichen Sie unter den zentralen Rufnummern 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.