Qualm im Erdgeschoss

Zimmerbrand in Bad Zwestener Rohbau geht glimpflich aus

+
Das Haus, in dem es gebrannt hatte, wird derzeit renoviert.

Bad Zwesten. Glück im Unglück hatte ein junges Paar am frühen Donnerstagabend in Bad Zwesten. Als die zwei vom Einkaufen zurück in ihr Haus kamen, was sie gerade renovieren, drang ihnen Qualm aus dem Erdgeschoss entgegen.

Schnell wählten sie den Notruf, um die Feuerwehr zu alarmieren und unternahmen einen ersten Löschversuch. Die Brandschützer der Kurgemeinde trafen schnell an der Einsatzstelle in der Kasseler Straße ein und gingen sofort unter Atemschutz in den Innenangriff.

Die Brandstelle, ein Raum im Erdgeschoss, war schnell gefunden und das Feuer konnte zügig gelöscht werden. Da sich die untere Etage des Hauses fast im Rohbauzustand befand und keine Türen vorhanden waren, konnte sich der Brandrauch schnell ausbreiten. Die Feuerwehr brachte einen Lüfter in Stellung, um das Gebäude wieder rauchfrei zu bekommen. Der zusätzlich aus Borken angeforderte Lüfter brauchte nicht mehr eingesetzt zu werden.

Im Einsatz waren etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Zwesten, Niederurff und Oberurff-Schiffelborn, ein Rettungsteam der Malteser aus Jesberg sowie eine Polizeistreife der Polizeistation Fritzlar. Die Brandursache wird abschließend durch die Polizei geklärt. Die Hausbesitzerin wurde wegen eines Schocks durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt, sonst ist niemand verletzt worden.

Christian Rinnert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.