Bald mit einer Kinderwehr

Befördert: (von links) Manuel Reimann, Kai-Uwe Ulrich, Dominic Bolduan, Robert Schmidt, Daniel Klinge, Sabri Baydemir und Pascal Götz wurden befördert. Auf dem Foto fehlt Dorothee Lüniger.

Homberg. Die Freiwillige Feuerwehr Homberg Kernstadt rückte im vergangenen Jahr zu 131 Einsätzen aus. Was viel klingt, lässt Wehrführer Dirk Vogel aber ganz entspannt zurückblicken: „Es war ein sehr ruhiges Jahr", berichtete er am Samstagabend bei der Jahreshauptversammlung der Homberger Kernstadtwehr.

Stadtbrandinspektor Jörg Rohde berichtete: „Wir haben dieses Jahr 27 neue Feuerwehrleute ausgebildet.“ Das habe es in der Stadtgeschichte Homberg noch nie gegeben.

Bürgermeister Dr. Nico Ritz dankte der Feuerwehr: „Da kommt einiges zusammen an Lebenszeit und Arbeitszeit, die Sie dafür investieren, dass es hier in unserer Stadt Brandschutz und effektiven Schutz unserer Bürger gibt.“

Einsätze

Die Feuerwehr rückte zu 67 Brandeinsätzen, 47 Hilfeleistungen und 17 Fehlalarmen aus. Darunter waren 19 Einsätze auf der Autobahn 7. „Bei diesen Einsätzen wurden 17 Personen zum Teil sehr schwer verletzt, sieben Personen wurden gerettet, bei einem Menschen kam leider jede Hilfe zu spät“, sagte Vogel.

Arbeit und Ausbildung

Die Brandschützer leisteten 8617 Arbeitsstunden. Sie nahmen an 105 Ausbildungen, Übungen und Fortbildungen teil. 45 Prozent der Aktiven seien Atemschutzgeräteträger. Dies könne man aber noch verbessern.

Mitglieder

Derzeit hat die Feuerwehr Homberg 317 Mitglieder (Einsatzabteilung: 72, Jugendfeuerwehr: 17, Alters- und Ehrenabteilung: 15, passive Mitglieder: 53, fördernde Mitglieder: 160). Zum Vorjahr ist das ein Minus von vier Mitgliedern.

Während der Versammlung wurde einer Satzungserweiterung zugestimmt: Jetzt kann eine Kinderfeuerwehr gegründet werden.

Jugendwehr

Jugendfeuerwehrwart Sebastian Hepe berichtete, dass die Nachwuchs-Brandschützer 55 Stunden in die feuerwehrtechnische-Ausbildung steckte, 23 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet und sechs Tage unter anderem in einem Zeltlager verbracht wurden. Die Jungen und Mädchen sammelten die ausgedienten Weihnachtsbäume ein, machten sich unter anderem über hydraulische Rettungsgeräte, Chemikalienanzüge, Gefahrgut, Fahrzeugkennzeichnungen und Unfallverhütung kundig.

Ehrungen

Die Ehrungen übernahm Brigitte Umbach vom Kreisfeuerwehrverband Fritzlar- Homberg.

Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden Rolf Koch und Hermann Jäger mit einer goldenen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet.

Ralf Schild wurde für 40 Jahre aktiven Dienst mit einer silbernen Plakette und Urkunde geehrt.

Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Martin Harle mit einer bronzenen Plakette und Urkunde ausgezeichnet. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit bei der Homberger Wehr wurde Peter-Mario Boer mit einer bronzenen Ehrennadel und einer Urkunde geehrt.

Beförderungen

Niclas Emmerich wurde von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übergeben und ist nun Feuerwehrmann-Anwärter. Zur Feuerwehrfrau wurde Dorothee Lüniger ernannt. Ausgebildete Feuerwehrmänner sind nun Kai Uwe Ulrich, Dominic Bolduan, Robert Schmidt, Daniel Klinge und Sabri Baydemir. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Manuel Reimann und Pascal Götz befördert. www.feuerwehr-homberg.de

Von Nadja Zecher-Christ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.