Er war begeistert von Kult-Trainer Stepi

Eintracht-Frankfurt-Fan Frank „Igi“ Herzog trat gegen seine Idole an

+
Bitte lächeln: Torwart-Legende Oka Nikolov mit Frank und Raphael Herzog.

Geismar. Für Frank „Igi" Herzog aus Fritzlar war klar, dass er sich beim Radiosender hr3 als Spieler für das Match gegen die „Eintracht Allstars" bewirbt. Gesagt. Getan. Gewonnen.

Klar, dass da Überraschung und Freude groß waren. Schließlich war somit klar, dass er gegen ehemalige Bundesligaspieler wie Oka Nikolov, Ralf Weber, Norbert Nachtweih, Thomas Zampach und Andree Wiedener spielen durfte, mit denen er als Fan in der Vergangenheit Sieg und Niederlage geteilt hatte.

Und da vor dem Spiel das Training steht, fuhr der 36-Jährige zwei Mal nach Frankfurt zu Testspielen. Dort kümmerte sich Kult-Trainer Dragoslav Stepanovic, um die Kicker. Kurz vor dem Spiel verletzte sich Herzog im Training, wurde aber rechtzeitig wieder fit.

Gruppenbild mit den Stars: Die Fußballer der Fan-Elf (Frank Herzog, 4. von links) mit den Allstars der Eintracht.

Mit einem respektablen 2:2 nach regulärer Spielzeit verlor man dann nach dem Elfmeterschießen mit 4:6. Frank Herzog war dabei dennoch erfolgreich, er verwandelte im Stile von Alex Meier seinen Elfer sicher.

Voll des Lobes über Trainer „Stepi“ zeigt sich Herzog: „Ein toller Mensch, der uns auf das Spiel toll eingestellt hat. Kein Wunder, er kannte die Eintracht-Spieler alle. Und nach dem Spiel hat er mit uns noch ein Bier getrunken.“

Die Hobby-Kicker waren nach ihrem Spiel Gäste der Eintracht - beim Spiel gegen Bayer Leverkusen. Als Sahnehäubchen kam noch ein Sieg der Frankfurter dazu. „Mein großes Idol Alex Meier hat die Torjägerkanone überreicht bekommen“, sagt Frank Herzog und freut sich sehr darüber. Natürlich durften auch Fotos mit den Eintracht-Stars nicht fehlen. Mit dabei war auch Sohn Raphael (5), der auch schon mit dem Eintracht-Gen infiziert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.