Georg Appel zum Ehrenchorleiter des Sängerkreises ernannt – viele langjährig Aktive

„Bloß kein Selbstmitleid“

Auszeichnungen: Geehrt wurden von links (mit Blumen) Georg Appel (Ehrenbrief des Landes Hessen und neuer Ehrenchorleiter des Sängerkreises Chatten), Wolfgang Lippert und Werner Heinevetter ( Sonderehrenzeichen des MSB), Heinrich Gröger (Ehrenbrief des Landes Hessen und Sonderehrenzeichen des MSB). Noch im Bild Reinhold Scherp (2.von links), Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker (Mitte) und MSB-Präsident Volker Bergmann (rechts).

Harle. Die Zahl der aktiven Sänger geht zurück, die Chöre werden aus Altersgründen kleiner: Das stellte Reinhold Scherp, Vorsitzender des Sängerkreises der Chatten, beim 89. Kreissängertag in Harle fest. Jedoch hätten sich die jungen Aktiven erfreulicherweise in den neuen Chören gefestigt.

Scherp warnte gleichzeitig: „Auf keinen Fall darf man sich selbst bemitleiden und das Ende des Chores herbeireden. Nur wenn alle fest entschlossen sind, kann es gelingen, auch in Zukunft die Chöre in den Dörfern am Leben zu erhalten.“

25 Jahre Chorleiterin

Der Gesangverein 1910 Harle hatte unter der Leitung von Iris Blum, die später noch für ihre 25-jährige Tätigkeit als Chorleiterin geehrt wurde, den 89. Kreissängertag des Sängerkreises Chatten musikalisch eröffnet. Zurzeit besteht der Sängerkreis aus 19 Vereinen mit insgesamt 1339 (Vorjahr 1465) Mitgliedern, von denen 554 Erwachsene (Vorjahr 598) und 86 Kinder (Vorjahr 131) aktiv singen.

Reinhold Scherp erwähnte in seinem Bericht die wichtigsten Veranstaltungen des vergangenen Jahres, die er zusammen mit seinen Vorstandskollegen besucht hatte.

Für den 5. Juli kündigte er ein weiteres Kreis-Sängerfest in der Mehrzweckhalle Wabern an, nachdem das letzte Konzert in der Fritzlarer Stadtkirche für ein total überfülltes Gotteshaus gesorgt hatte.

Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker überreichte den Ehrenbrief des Landes Hessen an den jetzt aus dem Amt scheidenden Georg Appel, der seit fast 50 Jahren als Chorleiter tätig ist und seit 2001 Kreischorleiter war, sowie an Heinrich Gröger, der sich seit über 40 Jahren für die Menschen in seiner Heimatgemeinde und für die Chöre des Sängerkreises, hier ist er seit 1998 Schriftführer, engagiert hat.

Der Präsident des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB), Volker Bergmann, zeichnete neben Wolfgang Lippert und Werner Heinevetter auch Heinrich Gröger mit dem Sonderehrenzeichen des MSB aus, und Georg Appel wurde Ehrenchorleiter des Sängerkreises. Danach unterhielten die jungen Sänger des Harler Chores „Chorios“ die Gäste mit „Endlich frei“ (Der Graf) und „Thank you for the music“ (ABBA).

Wahlen: Bei den Vorstandswahlen gab es folgende Veränderungen: Sonja Störmer wurde neue Kreischorleiterin, neue Schriftführerin ist jetzt Angelika Busch-Käs, Jugendreferentin wurde Jacqeline Roscher, für die Pressearbeit ist Gerlinde Bräutigam zuständig, und neu in Vorstand wurden Sandra Schmidt und Udo Nürnberger gewählt.

Weitere Ehrungen: 25 Jahre Chorleitung: Iris Blum vom Gesangverein Harle; 40 Jahre aktives Singen: Margret Rausch, Chorvereinigung Geismar; Johann Drotleff und Willi Lengemann, beide Chorverein Wabern; 50 Jahre: Helga Döll und Herbert Heimel, beide Gesangverein Harle; Hans Kroll, Gesangverein Obervorschütz; 60 Jahre: Hannelore Krimke, Chorverein Wabern; Helga Brandau, Helga Gude, Marlies Hoppe, Anna Malkus, Inge Stieglitz und Hans Ast, alle vom Gesangverein Harle; 65 Jahre: Fritz Gries, Heinrich Reuter, Karl Hohmann, alle MGV Maden.

Von Rainer Zirzow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.