Anmeldung für den Lesertreff zur Bürgermeisterwahl in Borken

Symbolbild Lesertreff
+
Am 6. September findet der Lesertreff in Borken statt.

Vor der Bürgermeisterwahl wird es in Borken einen Lesertreff geben. Wegen Corona sind die Plätze begrenzt. Hier können Sie sich anmelden.

Die Bürgermeisterwahl in Borken am 26. September rückt näher. Yvonne Winter (SPD untersützt), Andreas Becker (unabhängig) und Amtsinhaber Marcel Pritsch (FWG) bewerben sich um das Amt des Bürgermeisters. In einer Podiumsdiskussion am Montag, 6. September, ab 18.30 Uhr, im Bürgerhaus der Stadt Borken wollen wir die Kandidaten vorstellen. Zudem werden die Kandidaten Fragen der Moderatoren und aus dem Publikum beantworten.

Wegen der derzeit geltenden Coronaregeln liegt die Teilnehmerbegrenzung für das Bürgerhaus aktuell bei 140 Personen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, sich bis Montag, 30. August, für den Lesertreff anzumelden.

Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Eine Verringerung der Platzzahl ist bei einer Verschlechterung des Infektionsgeschehens möglich. Mund-Nasen Bedeckung muss im gesamten Gebäude bis zum Erreichen des Sitzplatzes getragen werden. Es gibt eine Einlasskontrolle. Da noch nicht absehbar ist, wie sich die Infektionslage bis dahin entwickeln wird, sind auch diese Regelungen vorläufig. Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Auf die Einhaltung der Abstandsregeln (Mindestabstand 1,5 Meter) wird geachtet.

Anwesend sein werden die drei Bürgermeisterkandidaten Yvonne Winter (SPD untersützt), Andreas Becker (unabhängig) und Amtsinhaber Marcel Pritsch (FWG). Moderatoren sind Claudia Brandau und Daria Neu.

Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.