Borken: Bestnote für die Stockelache

Badesee-Check: Pures Urlaubsgefühl an der Stockelache

Auf dem Bild ist Wasser und eine Wiese zu sehen. Handtücher liegen auf dem Rasen, daneben ein blaues Boot zu sehen.
+
Mit Ausblick auf den See: Die große Liegewiese an der Stockelache bietet viel Platz für die Besucher.

Es ist Sommer! Also: Badehose an und ab ins Wasser. Doch haben die Badeseen im Schwalm-Eder-Kreis noch mehr zu bieten. Wir haben den Naturbadesee Stockelache gecheckt.

Borken – Sonne, Strand, Spiel, Spaß und ein toller See: Die Stockelache in Borken schnitt hervorragend ab.

Eingang und Ticketkauf

An schönen Badetagen ist der Besuch des Badesees eintrittspflichtig. Aktuell können Tickets nur online gekauft werden. Die Tickets sind im Onlineshop auf der Internetseite der Stadt Borken erhältlich. Zunächst muss man sich dafür auf der Internetseite mit einem Benutzerkonto registrieren und sich dort für einen Tag anmelden. Momentan ist nur die Zahlung per Lastschrift möglich. Danach gibt es einen QR-Code. Diesen kann man ausdrucken oder auf seinem Smartphone mitführen und an der Kasse des Badesees vorzeigen. Die personenbezogenen Daten werden 28 Tage im System der Stadt Borken gespeichert und anschließend gelöscht. An Schlechtwettertagen ist der Zugang zum See nicht eintrittspflichtig. Allerdings ist dann auch keine Badeaufsicht vor Ort.

Sorgen für Sicherheit: Marcel Eckert (links) und Tim Harverson (rechts) von der Firma AS Security Borken.

Direkt am Badesee stehen 300 Parkplätze zur Verfügung. Diese sind allerdings kostenpflichtig (drei Euro pro Tag). Vom Parkplatz Richtung See weisen Abstandsmarkierungen und Pfeile auf dem Boden den Weg. Am Kassenhäuschen hängen die Hygieneregeln aus, der QR-Code wird kontaktlos eingescannt und Möglichkeiten zur Handdesinfektion sind bereitgestellt. Die Besucherzahl ist auf 2000 Personen begrenzt.

Umkleide und Duschen

Die Duschen am See sind geschlossen. Toiletten sind geöffnet. Auf der Liegewiese befinden sich Umkleidemöglichkeiten. Um Wartezeiten vor den Umkleiden und Kontakt zu anderen zu vermeiden, ist es zu empfehlen, die Badebekleidung schon im Vorfeld anzuziehen. Im Bereich der Toiletten ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Liegeflächen

Der Weg zur Liegewiese ist durch Bodenmarkierungen und Hinweisschilder vorgeschrieben. Auf der Liegewiese selbst kann man sich frei einen Platz aussuchen, solange der Mindestabstand eingehalten wird. Ein Sonnensegel und Bäume bieten Schatten. Auf der Wiese gibt es Liegebänke aus Holz. Der Sandstrand ist gepflegt und sauber und mit seinen 400 Metern einer der längsten der Region. Auf der Wiese selbst befinden sich keine Hinweisschilder. Grillen, Gaskocher oder Shisha-Rauchen ist auf dem Gelände derzeit nicht gestattet. Die Eisenstangen für die Sonnenschirme werden im Moment auch nicht zur Verfügung gestellt.

Schwimmen und mehr

Der große See bietet die Möglichkeit, ohne körperliche Nähe zu anderen Besuchern zu schwimmen. Der Abstand kann leicht eingehalten werden, wenn man über den Sandstrand ins Wasser geht. Sollte man über die Stege ins Wasser gehen wollen, dann gilt es auch dort den Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Badegästen einzuhalten.

Im Wasser selbst befinden sich Fontänen und Badeinseln. Der Einsatz von mitgebrachten Badeinseln, Luftmatratzen oder anderen Spielzeugen ist erlaubt. Die Pressluft-Aufblasstation zum Befüllen der Gummitiere und mehr kann aber aktuell nicht benutzt werden.

Mithilfe einer Leine wurde im Wasser ein Nichtschwimmerbereich abgetrennt. Am See befindet sich außerdem eine große 50-Meter-Wasserrutsche. Diese kann aktuell jedoch nicht benutzt werden. Von 9 Uhr bis 19.30 Uhr wird der See täglich von Rettungsschwimmern bewacht.

Außerhalb des Wassers

Außerhalb des Wassers finden sich vier Volleyballfelder, ein großer Abenteuerspielplatz und ein kleines Fußballfeld. Außerdem werden die Liegewiese und der Eingangsbereich von einem Sicherheitsdienst überwacht, der am See für die Einhaltung der Hygienevorschriften sorgt.

Spaß auf dem Spielplatz: Emilie Loana Appel ist auf einem Spielgerät am Badesee.

Fazit

Die Stockelache bietet für alle Gäste ein vielfältiges Angebot. Sowohl der Spielplatz als auch das Volleyballfeld sind gepflegt und garantieren Spaß für alle. Das Wasser des Sees ist klar und leicht durch den Badestrand oder die Stege zu erreichen.

Ergebnis: Durch das Onlineticketsystem werden lange Schlangen am Eingang verhindert, da die Personalien und Anschrift bereits angegeben worden sind und auch der Eintritt bereits bezahlt worden ist. Die Liegewiese bietet viel Platz und ist sauber. Der See ist bewacht und ebenfalls sauber. Die Eintrittspreise sind angemessen.

Ergebnis: Die Stockelache bietet Urlaubsgefühl pur. Dafür gibt es fünf von insgesamt fünf Badeenten.

Unser Tester Philipp Lorenz hat noch weitere Seen unter die Lupe genommen. Hier war er am Neuenhainer See: https://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/neuental-ort316403/badesee-check-neuental-neuenhainer-see-90015271.html
Von Philipp Lorenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.