Verein feierte 30. Geburtstag

Blick auf eine Mini-Welt: Borkener Eisenbahnfreunde stellten Anlage aus

Gombeth. Zwei Tage lang war Gombeth das Mekka der Modell-Eisenbahnfreunde. Im Dorfgemeinschaftshaus bauten die Borkener Eisenbahnfreunde eine 80 Quadratmeter große Anlage auf.

Gemeinsam mit den befreundeten Vereinen aus Alsfeld und Sinntal errichtete man einen Parcours für im Wechsel über 100 Züge im Borkener Stadtteil. In die Anlage integriert waren an Originale angelehnte Gebäude und Bauwerke. Dazu gehörte ein Modell der ehemaligen Zeche Heiligenberg bei Gensungen, der Bahnhof Gensungen sowie ein Teil des Truppenübungsplatzes Wildflecken in der Rhön.

Störungsfreier Zugverkehr per Wlan koordiniert

Technisch war es für die Modelleisenbahnfreunde der drei Vereine eine Herausforderung, denn die Module mussten so verbunden werden, dass der Zugverkehr störungsfrei laufen konnte. Da aber routinierte Leute am Start waren, gab es keine großen Probleme. Die Züge wurden digital über Wlan gesteuert. Um den Zugverkehr nicht zu stören, wurden die Besucher gebeten, ihr Wlan am Handy auszustellen.

Daneben zeigten die Eisenbahnfreunde auch ein Mustermodul der Spur 1 und Berthold Hofmann (60) aus Alsfeld hatte eine Minianlage der Spur Z im Maßstab 1:220 auf einer Toilettenbrille montiert. Die war als Gag bei einer Ausstellung gedacht und entpuppte sich zum großen Hit.

Sie waren fasziniert von der Eisenbahnanlage: Stefan Peters und Sohn Erik (3) aus Fuldatal.

Viele Besucher waren mit Fotoapparaten und Videokameras unterwegs, andere waren einfach nur begeistert von der filigranen Eisenbahnanlage, wie Stefan Peters aus Fuldatal. Zusammen mit seinem Sohn Erik (3) verfolgte er den Zugverkehr auf der riesigen Anlage.

Für Aufwand entschädigt

Wie der Borkener Vereinsvorsitzende Peter Hoppe sagte, gab es im Vorfeld der Ausstellung viel Arbeit. Die Anlage musste transportiert und aufgebaut werden. Aber die vielen begeisterten Besucher aus dem weiten Umfeld haben die Borkener Eisenbahnfreunde dafür mehr als entschädigt. Für sie hatten die Borkener Eisenbahnfreunde eine große Auswahl an Kuchen und Torten bereitgehalten, die reichlich Abnehmer fanden.

Aus dem Archiv: Kasseler baute 18 Jahre an Anlage

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.