1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Borken (Hessen)

Rechnen am Rechner ist super: Schule Am Tor erhält I-Pads von Aktion Kinder für Nordhessen

Erstellt:

Von: Claudia Brandau

Kommentare

Stolz auf ihre neuen Tablets: Schüler der Borkener Grundschule Am Tor Borken haben von der EAM über die Aktion Kinder für Nordhessen I-Pads erhalten. Hinten links EAM-Geschäftsführer Olaf Kieser, rechts die Rektorinnen Andrea Luckhardt und Stefanie Steinert (außen).
Stolz auf ihre neuen Tablets: Schüler der Borkener Grundschule Am Tor Borken haben von der EAM über die Aktion Kinder für Nordhessen I-Pads erhalten. Hinten links EAM-Geschäftsführer Olaf Kieser, rechts die Rektorinnen Andrea Luckhardt und Stefanie Steinert (außen). © Claudia Brandau

Die Borkener Grundschule Am Tor erhält I-Pads von der HNA-Aktion Kinder für Nordhessen.

Borken – Leopold hat gerade keine Zeit für ein Gespräch mit der Frau von der Zeitung: Der Neunjährige hat den Blick starr auf das nagelneue I-Pad gerichtet, wischt fasziniert übers Display, ist sichtlich begeistert. Sein Tischnachbar Jonas gibt sich cool: „Das Lernen macht mit dem I-Pad mehr Spaß als nur mit einem Arbeitsblatt“, stellt der Neunjährige sachlich fest – um dann sofort wieder in der digitalen Welt zu versinken.

Dass die beiden Grundschüler überhaupt ein modernes Tablet in der Hand halten, verdanken sie einer Spende der EAM: Der Energieversorger hat der Borkener Grundschule Am Tor anlässlich der HNA-Aktion „Kinder für Nordhessen“ gleich zwölf jener Geräte gesponsort, die die Kinder in ihren Bann ziehen.

Grundschüler tauchen in die Anton-App auf den I-Pads ab

„Die I-Pads sind für die meisten tatsächlich ein großer Motivationsschub, um mehr zu lernen“, sind die beiden Schulleiterinnen Andrea Luckhardt und ihre Stellvertreterin Stefanie Steinert sicher.

Und tatsächlich hebt keiner der Drittklässler die Augen, um zu sehen, was um ihn herum geschieht, wer da mit wem redet. Die Kinder sind abgetaucht in die Anton-App, einem Lernprogramm für viele Fächer. „Ich hab’ alles richtig bei den Matheaufgaben“, jubelt eine Schülerin und hält das I-Pad zum Beweis hoch.

Die „Anton-App“ gibt es für alle Fächer, gleich ob Englisch oder Bio: Statt durchs Schulbuch zu blättern, wischen sie sich von einer digitalen Seite zur anderen.

Aktion Kinder für Nordhessen wird auch in diesem Jahr von der EAM finanziell gefördert

Insgesamt 4400 Euro hat die EAM der Borkener Schule geschenkt, damit die die Technik samt bunten Schutzhüllen anschaffen kann, sodass sich die Kinder damit vertraut machen können.

„Viele Schulen sind noch nicht ausreichend auf die vielen Herausforderungen des digitalen Lernens vorbereitet“, sagt Andrea Luckhardt: „Die Corona-Pandemie hat das klar gezeigt.“

Damit die Schüler der Schule am Tor rechtzeitig den Umgang mit der Technik lernen, hat sie sich bei der Aktion Kinder für Nordhessen beworben, die die EAM auch in diesem Jahr finanziell gefördert hat. „Als regionaler Energieversorger haben wir großes Interesse daran, Kindern aus der Region zu unterstützen“, sagt EAM-Geschäftsführer Olaf Kieser. Sein Unternehmen schießt insgesamt 15 000 Euro in die Bildungsarbeit der Schulen in der Region.

Die I-Pads dienen zum Rechnen und Recherchieren, zum Lesen und Lernen, Dividieren und Differenzieren

Die neuen I-Pads dienen zum Rechnen und Recherchieren, zum Lesen und Lernen, Dividieren und Differenzieren. „Kinder lieben digitale Medien“, sagt Luckhardt. „Und sie profitieren in vielerlei Hinsicht davon: Sie können übers Handy auf die Anton-App zugreifen, Gruppen bilden, miteinander lernen und gleichzeitig den Umgang mit der Technik lernen.“

Die Kinder in den Schulbänken hören und sehen nichts, sie sind in die Aufgaben am Bildschirm vertieft. Olaf Kieser aber hört und sieht es und merkt: Manche Spenden kommen so richtig gut an. So gut, dass sich mancher Grundschüler nun fragt, wie er bislang ohne I-Pad überhaupt leben konnte. (Claudia Brandau)

Auch interessant

Kommentare