Corona-Pandemie

Borken startet die Badesaison an der Stockelache

Der Naturbadesee Stockelache bei Borken von oben.
+
Die Badesaison an Stockelache beginnt am Mittwoch, 1. Juli.

Darauf haben viele sehnsüchtig gewartet: Die Stadt Borken eröffnet am Mittwoch, 1. Juli, die Badesaison an der Stockelache.

Coronabedingt aber wird vieles anders sein. Nur 2000 Badegäste dürfen sich am Gewässer aufhalten. Das neue Online-Buchungssystem über die Internetseite der Stadt Borken wird im Netz anzeigen, wann die maximale Besucherzahl erreicht ist.

Die Verlinkung ist auch unter www.borken-hessen.de/freizeit-tourismus/freizeit-und-sport/borkener-seenland/naturbadesee-stockelache/ eingestellt. Nach einer Registrierung sucht man sich das gewünschte Datum aus und wählt die benötigte Anzahl der Tickets. Nach dem Bezahlungsvorgang erhält man eine Bestätigungsemail mit einem QR-Code, dieser wird am Eingang abgescannt. Es ist möglich den QR-Code auszudrucken, aber selbstverständlich ist ein Abscannen über das Smartphone ebenfalls möglich.

Stockelache: Tickets gibt es nur im Internet

Wichtig zu wissen: Tickets gibt es ausschließlich im Internet, nicht mehr an der Tageskasse. Außerdem müssen die Gäste beim Eintritt eine Gesichtsmaske tragen. Das gilt auch auf dem Weg in die sanitären Anlagen oder zur Gastronomie.

Am Mittwoch, 1. Juli, eröffnet auch das neue Beach Restaurant „Dadoria“ von Dragan Kaladurdevic, das tagsüber Snacks, Eis und Getränke, abends auch Essen serviert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.