Restaurant "Dal Circolo" bleibt bestehen

Borkener Gastronomie-Ikone Antonio Albano geht in den Ruhestand

+
Inhaberwechsel im „Dal Circolo“ in Borken: Antonio Albano (rechts) geht in den Ruhestand, Gérome Böhnke (links) führt das Lokal seit 1. Januar 2018 und wird weiter italienische Kost kochen. 

Borken. Als Antonio Albano vor 40 Jahren seine erste Pizzeria im Borkener Wasserturm eröffnete, konnte er gerade mal ein Spiegelei braten. Inzwischen ist der 76-Jährige zur Borkener Gastronomie-Ikone geworden, die nun aber in den Ruhestand geht. 

Seit dem 1. Januar führt Gérome Böhnke das „Dal Circolo“ in der Borkener Innenstadt weiter. Am 7. Januar beginnt der Betrieb nach einer kurzen Pause.

Ganz aufhören will Albano allerdings noch nicht sofort. Erst will er den neuen Inhaber unterstützen – kostenlos. Die Pizzeria in genau dieser Form zu erhalten, liegt ihm am Herzen. Der Mix aus Restaurant und Kneipe habe ihn über die vielen Jahre seiner gastronomischen Tätigkeit begleitet.

1977 hatte er das Restaurant im Wasserturm übernommen und dort die erste Pizzeria der Stadt eröffnet. Eine der Haupteinnahmequellen sei zunächst der Kneipenbetrieb gewesen. Für Verbände und Vereine wurde die Pizzeria, die damals „Da Toni“ hieß, zum Treffpunkt. Zu den Hochzeiten verkaufte er 20 Hektoliter Bier im Monat, sagt er. Aber auch die Pizza lief. Die Liebe zur italienischen Küche wuchs. „Pizza Salami war der Renner.“

Antonio Albano mit 40 Jahren an der Theke seiner ersten Pizzeria im Wasserturm in Borken. 

Mit „Toni, Toni!“ begrüßt auch gerade eine Stammkundin den Italiener und gibt eine Bestellung auf. Er erzählt, dass er einer der Investoren für den Bau der Tennishalle gewesen sei. Die Halle habe damals 1,2 Millionen Mark gekostet. Sie wurde als „Festzelt“ zum Borkener Heimatfest genutzt. Dass er jemals einen solchen Erfolg in der Bergmannstadt haben würde, hatte sich Albano nicht gedacht, als er 1963 zum ersten Mal nach Borken kam. „Als ich die Bahnhofstraße sah, dachte ich: Wo bin ich denn hier gelandet?“

Damals war der junge Mann, der aus Lecce in Apullien stammt, noch Zimmermann von Beruf und arbeitete am Bau des Kraftwerkturms mit. In Borken verliebte er sich in seine erste Frau Erika und blieb. Er arbeitete bei einem Bauunternehmen. Erst als die Firma pleite war, orientierte er sich um. Er hatte bereits im Nebenerwerb einen Handel mit italienischen Spezialitäten aufgebaut. Eine Pizzeria zu eröffnen lag da nicht fern, meint er.

Mit Weiterbildungen schaffte er den Sprung in die Gastronomie und auch das Pizzabacken klappte dann noch. Später stellte er einen Koch ein und die Speisekarte wurde erweitert.

Bevor Albano 2008 mit dem Restaurant in die Stadt zog, hatte er das Restaurant an der Stockelache betrieben. „Die Kunden sind mir auch nach meinem Umzug treu geblieben“, sagt er. Sohn Giovanni Albano wird nach der Firmenübergabe weiter in der Küche des Restaurants kochen. Die Rente will Antonio Albano dann mit seiner zweiten Frau Manuela genießen.

Öffnungszeiten: zwischen 10.30 Uhr und 14 Uhr sowie 17 bis 24 Uhr. Montag ist Ruhetag.

Der neue Koch stammt aus Berlin

Gérome Böhnke, der neue Inhaber des „Dal Circolo“, ist 33 Jahre alt, stammt aus Berlin und ist dort auch aufgewachsen. Er ist Koch und lebt in Borken mit seiner Lebensgefährtin und zwei Kindern zusammen. Böhnke war stellvertretender Küchenchef in einem Berliner Restaurant. Er arbeitete auf einem Ausflugsschiff und war dort zudem als Teamleiter tätig. Böhnke hatte bereits im vergangenen Jahr im „Dal Circolo“ gekocht und war zuletzt in der Küche des Altenheims Blumenhain in Borken beschäftigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.