Ex-Leverkusen-Manager erinnert sich an Zeit als Soldat

Reiner Calmund diente in Schwarzenborn

+
Unverkennbar: Ex-Fußballmanager Reiner Calmund im HNA-Interview.

Borken. Reiner Calmund, Ex-Manager von Bayer Leverkusen und häufiger Gast in Kochsendungen, war früher Soldat in Schwarzenborn.

Bei einer Veranstaltung am Mittwoch in der Stadtsparkasse Borken zitierte er die Soldatenweisheit: „Der liebe Gott in seinem Zorn - schuf Schwarzenborn.“ Er habe beim Regiment angerufen, um dort mal vorbeizuschauen. Es habe Bedenken gegeben, weil die Soldaten fürchteten, er habe ein Kamerateam im Schlepptau, was nicht der Fall war. Letztlich kam der Abstecher aber doch nicht zustande, die Verkehrslage habe es nicht zugelassen. Calmund augenzwinkernd über die Schwarzenborner: „Die sind immer noch bekloppt.“

In Borken hielt er einen Vortrag über die Parallelen zwischen einem Profi-Fußballclub und einem Wirtschaftsunternehmen. Im HNA-Interview hatte er zuvor über seine Familie, seinen Beruf, sein Gewicht und die Abneigung gegen „Grünfutter“ gesprochen. (ode)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.