Ein Treffpunkt für alle Fälle

Christiane Dülfer führt seit einem Jahr das Bürgerhaus Borken

+
Führt seit einem Jahr das Bürgerhaus: Christiane Dülfer hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich – und veranstaltet die erste eigene Hochzeitsmesse.

Würde man alles auflisten, was Christiane Dülfer in dem einen Jahr gemacht und geschafft hat, seitdem sie als Geschäftsführerin das Bürgerhaus Borken übernommen hat, man hätte viel zu tun.

Die 50-Jährige aus Singlis hat seit dem vorigen Januar beinahe jede Ecke des Hotels und Treffpunkts durchforstet und auf den Kopf gestellt und individuell gestaltet. 

Bestes Beispiel ist das Café Fluidum, das sie im vorigen Jahr mit Geschmack und Gespür dort einrichtete, wo bis dahin der spröde Charme, der 1990-er Jahre mit viel dunklem Holz und Farben dominierte.

Entscheidung war spontan

Dabei hätte sich die Singliserin noch im Herbst 2018 nie träumen lassen, dass sie zum Jahresbeginn 2019 Chefin des größten Hotels in der Region sein würde. 

Vorgänger Joachim Lehmann ging in den Ruhestand – und die ausgebildete Hotelfachfrau Dülfer sprang, unterstützt von Familie und Freunden, beherzt und kurz entschlossen in die Lücke. „Der Funke war sofort da“, sagt sie, die sich selbst als Idealistin bezeichnet. Das merken die Gäste: Zusammen mit einem zehnköpfigen Team führt sie das Borkener Bürgerhaus, das bis zu 80 Betten bieten kann und das über Saal und gleich sieben Nebenräume verfügt. 

Die werden zwar bereits für Veranstaltungen wie Hochzeitsmesse (siehe Bericht unten), Frauengesundheitstag und Tagungen genutzt, sollen aber künftig mit noch bekannter und damit noch besser ausgelastet werden. 

Allerdings nicht auf Teufel-komm-raus, sondern mit Bedacht: „Wir sind Gastgeber und keine Räumebereitsteller“, betont die 50-Jährige, die für ihr Haus, ihr Team und ihre Arbeit brennt.

Dülfer bereut keine Sekunde

Den Sprung vom Angestelltenleben in Kassel in die Selbstständigkeit in Borken habe sie noch keinen Moment bereut, auch „wenn es richtig viel Arbeit ist“. Christiane Dülfer versteht ihre Aufgabe darin, den Menschen aus der Region mit dem Bürgerhaus einen guten Treffpunkt mit Seele zu bieten: zum Tagen, Übernachten, Feiern.

„Wir haben im Bürgerhaus viel zu bieten“, sagt sie selbstbewusst. Christiane Dülfer versteht sich als Motor, der dafür sorgt, dass das Leben und Arbeiten im Hotel Antrieb hat und rund läuft. Es ist ein extrem leistungsstarker Motor – die Singliserin hat sozusagen mehre hundert PS.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.