Menschen interessieren sich mehr für Lebensmittel

Corona verändert Sicht auf Lebensmittel - Biobauer aus Borken gründet Webshop

+
Diese zotteligen Tiere sind zu putzig: Michael Pillkowsky mit seinen Highlandern auf der Weide bei Nassenerfurth. 

Wegen Corona steigt die Nachfrage nach Bio-Lebensmittel. Ein Biobauer aus dem Schwalm-Eder-Kreis hat nun einen Webshop gegründet. 

  • Wegen Corona steigt die Nachfrage nach Bio-Lebensmittel
  • Ein Biobauer aus dem Schwalm-Eder-Kreis hat nun einen Webshop gegründet
  • Da verkauft er seine Bio-Lebensmittel

In Corona-Zeiten ändern sich viele Perspektiven. Das stellt auch der Nassenerfurther Biobauer Michael Pillkowsky (Schwalm-Eder-Kreis) fest: Die Menschen zeigten ein deutlich größeres Interesse an der Frage, wo denn ihre Lebensmittel herkommen, als noch vor wenigen Monaten.

Ob es nun an der Coronapandemie oder auch daran liegt, dass die Menschen in den vergangenen Wochen mehr Zeit zum Spazieren gehen, Interesse zeigen und Fragenstellen haben: Wann immer er auf der Weide oder am Gelände seines Schmiedehofes unterwegs sei, werde er auf seinen Betrieb angesprochen, könne er Antworten zu seiner Viehzucht, Tierhaltung und zum Gemüseanbau geben: „Die Leute interessieren sich deutlich mehr für all diese Themen als noch vor der Coronakrise“, stellt der 42-Jährige fest.

Corona im Schwalm-Eder-Kreis: Nachfrage ist gestiegen

Auch die Nachfrage nach regionalen und saisonalen Lebensmitteln sei gestiegen, sagt der Nassenerfurther. Dank eines neu installierten Online-Shops könne er sich vor Anfragen kaum retten, so der Biobauer. Über Facebook hatte er angekündigt, auch Lebensmittel zu Kunden im Schwalm-Eder-Kreis nach Hause zu liefern. Die Idee fand eine Programmierfirma so gut, dass sie ihm kurzerhand kostenlos einen Webshop installierte.

Neben eigenen Produkten vom Schmiedehof wird der täglich weiter ergänzt durch Lebensmittel vom Bio-Großhandel. Um die Ware in Kisten auszuliefern, müsse seine 450-Euro-Kraft an zwei Tagen extra kommen, so Pillkowsky. Auch der Absatz im Hofladen in Nassenerfurth sei „merklich mehr“ geworden, die Wochenmärkte in Baunatal, Bad Wildungen und Körle gerade in Corona-Zeiten gut besucht.

Corona im Schwalm-Eder-Kreis: Neues Interesse nicht selbstverständlich

Das neue Interesse sei längst nicht selbstverständlich. „Viele Menschen haben das Gefühl dafür verloren, was wann, wo wächst.“ Nicht selten seien Kunden erstaunt, wenn er im März oder April keine Erdbeeren im Angebot habe. Dass sie erst im Frühsommer aus der Region zu haben seien, sei vielen nicht klar. Im Supermarkt schließlich stehen sie das ganze Jahr über in den Regalen.

Das spürbare Interesse an Lebensmitteln sieht Michael Pillkowsky als eine neue Wertigkeit. Und die sind in Coronazeiten gefragt: Der Lieferdienst, den der Besitzer des Schmiedehofes zu Beginn der Krise eingerichtet hatte, kam gut an.

Corona im Schwalm-Eder-Kreis: Internetseite wurde Biolandwirt geschenkt

So wie der Webshop. Den hat er nicht einmal geordert, sondern geschenkt bekommen. Die Webmasterei Prange aus Zierenberg hat dem überraschten Biolandwirt die Seite geschenkt. „Aus alter Freundschaft“, sagt Bernhard Prange, der Pillkowsky von früher her kennt und seine Arbeit sehr schätzt.

Der findet sich gerade rein ins neue System, sieht sich selbst als Gemüsebauer und nicht als Lebensmittelhändler. „Ohne Corona hätte es keinen Lieferdienst und keinen Webshop gegeben“, sagt er, der mit „Computern nicht so viel am Hut hat“. Die Kunden aber würdigen den Einsatz, den analogen am Feld und den digitalen im Netz. Vielleicht ändert Corona tatsächlich die Sichtweise vieler auf die Welt – und auf die Ernährung. schmiedehof.eu

Andere Ideen aus der Region

Regionale Waren so einfach finden und bestellen wie bei den Online-Handelsriesen Amazon und Zalando: Die Gründerinitiative Homeberger und das Carsharing-Unternehmen Regio-Mobil bauen in der Corona-Krise einen regionalen Online-Marktplatz samt Lieferservice für lokale Einzelhändler auf.

In Melsungen im Schwalm-Eder-Kreis gibt es wegen Corona derzeit keinen Wochenmarkt. Die Händler weichen nun an einen anderen Ort aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.