Borkener Stadtteil hat eine lange Geschichte 

Arnsbach feiert den 775. Geburtstag

Sie sind Teil eines großen Teams: Bei der Planung der 775-Jahrfeier Arnsbach sind von links der Arnsbacher Ortsvorsteher Erich Rininsland, Silke Seyfarth, vorne Karl-Heinz Fennel und Gerhold Becker dabei. Sie laden für Donnerstag zur Informationsveranstaltung ein. Foto: Claudia Brandau

Arnsbach – Die Vorbereitungen laufen auf bereits Hochtouren: In Arnsbach steht am letzten Juniwochenende die 775-Jahrfeier an. Von Freitag, 26. Juni, bis Sonntag, 28. Juni, wird der Borkener Stadtteil sein Jubiläum feiern.

 Ortsvorsteher Erich Rininsland hat bereits ein großes Vorbereitungsteam zusammengetrommelt, das die Feier und auf die Beine stellt. Dafür, sagt er, seien viele Helfer und Hände nötig. Was dann alles zu tun ist und wofür sie gebraucht werden, das will das Planungsteam am Donnerstag, 23. Januar, ab 19 Uhr bei einer Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus vorstellen. Dazu sind alle Arnsbacher eingeladen.

Wir haben eine gute Dorfgemeinschaft“

Gerhold Becker

Ideen fürs Fest gibt es mehr als genug: Geplant ist am Freitag ein Kommers, am Samstagabend ein Auftritt des Showtheaters Schreckschuss und ein anschließender Diskoabend mit DJ Julian. Am Sonntag soll es einen stehenden Festzug mit vielen regionalen Händlern, Kreativen und Anbietern im Dorfkern geben. Am Ortsrand wird auch ein Festzelt aufgebaut, denn rund ums Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte sei es zu eng, um mit vielen hundert Besuchern ausgelassen zu feiern, sagt das Vorbereitungsteam.

Viele aus der Planungstruppe waren schon bei der Organisation des 750. Geburtstages dabei – die sich aber doch deutlich von der heutigen unterscheide, sagt Karl-Heinz Fennel.

Damals hatte gerade die Preußen Elektra das Kraftwerk geschlossen, viele Mitarbeiter aus Arnsbach seien aus diesem Grunde in den Vorruhestand gegangen: „Damals gab es sehr viele rüstige Rentner, die richtig viel Zeit und Lust hatten, vor und beim Fest mit anzupacken.“

Es waren also schlicht andere Bedingungen, unter denen sich die Helferschar 1995 zusammen fand. Zudem sei die Einwohnerzahl von damals 645 auf heute 500 gesunken, von denen die meisten berufstätig seien.

Auch deshalb ist die Infoveranstaltung am Donnerstag wichtig. Denn die soll das erreichen, was auch das Fest deutlich machen soll: Durch die enge Zusammenarbeit auch den Zusammenhalt im Dorf noch weiter zu stärken.

Dass das gelingen wird, daran haben die Arnsbacher keinen Zweifel, sie sind sehr zuversichtlich, dass der 775. Geburtstag ein voller Erfolg wird: „Wir haben eine gute Dorfgemeinschaft hier“, betont Gerhold Becker. Und dass die auch ganz prima feiern kann, das wird sie Ende Juni zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.