Gefahrgutunfall: Chemikalie ist in Großenenglis ausgelaufen

Großenenglis. Zu einem Gefahrgutunfall kam es am Dienstagmorgen gegen 8.25 Uhr in Großenenglis.

Auf dem Betriebsgelände der Firma Profilbeton wurde bei Verladearbeiten ein Tank mit Titandioxid, eine Betonfarbe zum Einfärben von Betonelementen, beschädigt und lief aus. Da man zunächst von einem größeren Gefahrgutunfall ausging, waren neben den Feuerwehren aus Großenenglis, Kleinenglis und Kerstenhausen auch die Feuerwehrleute vom Gefahrgutzug aus Borken und Singlis/Lendorf im Einsatz.

Aktualisiert um 13.10 Uhr

Da der Stoff nicht gefährlich war, brauchte keine Schutzkleidung angelegt werden. Mit Ölbindemitteln wurde die Flüssigkeit gebunden und aufgenommen. Alle Regeneinläufe auf dem Betriebsgelände wurden verschlossen, dazu der Ablauf zum Regenwassersammler von der Feuerwehr mit einem Dichtkissen verschlossen. Wie Carsten Hasch von der Firma Profilbeton sagte, werde eine Spezialfirma die Freifläche reinigen und das kontaminierte Wasser entsorgen, ebenso wie das Ölbindemittel mit der Betonfarbe.

Zum Einsatz waren insgesamt 45 Feuerwehrleute ausgerückt. Als sich herausstellte, dass es keine bedrohliche Lage ist, wurde die Einsatzstärke auf das Notwendigste reduziert.

Gefahrgutunfall: Chemikalie lief in Großenenglis aus

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.