Kaufleute wollen sich neu aufstellen: Vorstand tritt zurück 

Borken. Der Unternehmerring Schwalm-Eder-West muss neu strukturiert werden: Der bisherige Vorstand will in der Jahreshauptversammlung am heutigen Mittwoch, 2. Dezember, ab 19 Uhr (im Seerestaurant Stockelache) komplett zurücktreten.

Wie es in der Einladung zur Veranstaltung heißt, sollen heute Abend Vorschläge gemacht werden, wie und in welcher Form die Arbeit des Vereins fortgesetzt werden kann. Auch Neuwahlen stehen auf der Tagesordnung.

Der Unternehmerring Schwalm-Eder-West ist ein Zusammenschluss der fünf Städte und Gemeinden des Zweckverbands Schwalm-Eder-West: Die Kaufleute aus Borken, Bad Zwesten, Jesberg, Neuental und Wabern haben sich in ihm zusammengefunden, um ihre Interessen zu bündeln und die Kaufkraft in den jeweiligen Orten zu erhöhen. Doch nur zweieinhalb Jahre nach dem Zusammenschluss des übergeordneten Gremiums soll es nun auf ganz neue Füße gestellt werden und neue Aufgaben übernehmen.

Der Zweckverband Schwalm-Eder-West stellt nun 10.000 Euro für diese weitere Arbeit zur Verfügung: Damit könnte auf 450-Euro-Basis eine Kraft bezahlt werden, die sich sowohl um die Mitgliederbetreuung als auch um die Verwaltungs- und Organisationsfragen kümmert und die Geschicke des Verbands neu steuert, war aus dem Unternehmerring zu erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.