140.000 Euro Schaden

Keine Verletzten bei Brand in leerstehendem Haus in Borken

Borken. Durch den Brand in einem seit vielen Jahren leerstehenden Haus in der Pferdetränke ist das Gebäude nicht mehr bewohnbar und muss daher vermutlich abgerissen werden.

Aktualisiert um 13.35 Uhr - Kurz nach sieben Uhr wurden die Feuerwehren aus Borken, Fritzlar und Homberg alarmiert. Als die ersten Feuerwehren an der Einsatzstelle ankamen, stand der Dachstuhl im dreistöckigen Fachwerkhaus bereits im Vollbrand. Unterstützung für die Borkener Feuerwehr gab es aus durch die Wehren aus Fritzlar und Homberg, die mit Drehleitern und Tankfahrzeug im Einsatz waren. 

Mit vereinten Kräften war das Feuer schnell unter Kontrolle. Über die Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Es entstand nach Informationen der Polizei ein Schaden von 140.000 Euro. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren 56 Feuerwehrleute aus Borken, Gombeth, Singlis, Lendorf, Fritzlar und Homberg. Dazu Beamte der Polizei, Rettungsdienst und der Versorgungszug vom Malteser Hilfsdienst aus Fritzlar.

Leerstehendes Haus in Borken nach Brand nicht mehr bewohnbar

 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau
 © Zerhau

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.