Schauspieler stehen ab Freitag auf der Bühne

Kuddelmuddel der Liebe: Bunte Bühne Großenenglis spielt das Stück Hexenschuss

+
Sorgen für Chaos in der Liebe: Die Bunte Bühne zeigt das Stück „Hexenschuss“ – mit (von links) Matthias Fennel, Alicia Zinn, Jörg Döring, Nicole Ziegler, Marcel Mettner, Hartmut Müller, Tim Müller und Anna Lena Bott. 

Großenenglis – Eine Beziehungskomödie mit Kuddelmuddel hat sich die Bunte Bühne Großenenglis vorgenommen: Sie zeigt ab Freitag, 8. März, „Hexenschuss oder Der Bandscheiben-Vorfall“ von John Graham.

Vielen Fernsehzuschauern dürfte die Inszenierung mit Herbert Hermann, Susanne Uhlen und Hans Clarin aus den 1980er-Jahren noch vor Augen sein. Seitdem hat das Stück dank seiner Gags und Wortspielereien nichts von seiner Beliebtheit verloren.

Auf der Bühne im Bürgerhaus Großenenglis sind es Hartmut Müller, in der Rolle des Fernsehmoderators Peter Raven, sowie Nicole Ziegler als seine Geliebte Sally. Jörg Döring verkörpert deren Ehemann Leonard. Außerdem treten Tim Müller als Dr. McKenzie, Anna Lena Bott als Stewardess Annabelle, Alicia Zinn als Jocelyn, Leiterin einer PR-Agentur des Fernsehens, und Matthias Fennel als blinder Klavierstimmer auf. Unterstützt von Marcel Mettner und Sven Wagenknecht als Souffleure sorgen sie für ein zweistündiges Theatererlebnis, bei dem kaum ein Auge trocken bleiben dürfte.

Fernsehmoderator Peter Raven wird in der Badewanne von einem schweren Hexenschuss heimgesucht. Dies wäre nicht tragisch, stünde diese Badewanne nicht in der Wohnung seiner Geliebten Sally. Weder der blinde Klavierstimmer noch der Notarzt sind besonders hilfreich. Als dann noch der Ehemann der Geliebten, die Frau von der BBC und eine beschwipste Stewardess auftauchen, scheint das Chaos perfekt.

Nach dem großen Erfolg der Bunten Bühne im vorigen Jahr, bei dem bei sieben Vorstellungen das Bürgerhaus Großenenglis mit seinen 300 Sitzplätzen ausverkauft war, stehen ab Freitag, 8. März, wieder sieben Vorstellungen auf dem Programm.

Seit der ersten Aufführung 1980 ist das Theaterspielen in Großenenglis zu einer festen Institution geworden, viele der Laiendarsteller wachsen von klein auf in das Rollenspiel herein.

So auch die erst 15-jährige Alicia Zinn, die erstmals bei einem Erwachsenen-Stück mitmacht und als Presse-Frau mit weißer Fell-Stola überzeugt.

Unterstützt wird das Ensemble von vielen Helfern im Hintergrund, die für das Bühnenbild, Licht und Ausstattung sorgen. Dank eines raffinierten Tricks ist es den Bühnenbauern gelungen, den Ort des Geschehens in drei Räumen auf der Bühne zu verwirklichen, ohne dass Umbauten nötig sind.

Seit November laufen die Proben für die Komödie, die als englische Farce in zwei Akten daherkommt. Kurz vor Premierenbeginn am Freitag vergeht kaum ein Tag, an dem sich die Hobby-Schauspieler nicht treffen. Dabei kommen sie ganz ohne Regisseur aus – dies habe sich bei der Bunten Bühne bewährt, berichtet Hartmut Müller: „Wir choreografieren uns selbst, jeder darf sich einbringen und an der Rolle formen.“ Das Stück hat eine Pause, in der Getränke und Essen gereicht werden, auch die Gaststätte Bürgerstuben hat geöffnet.

Termine: Freitag, 8. März, Samstag, 9. März, 19.45 Uhr; Sonntag, 10. März, 17 Uhr; Mittwoch, 13. März, 19 Uhr; Freitag, 15. März, 19.45 Uhr; Samstag, 16. März, 19.45 Uhr und Sonntag, 17. März, 17 Uhr. Karten gibt es bei Lebensmittel Mette in Großenenglis, „Das Lädchen“ in Kleinenglis, der Stadtsparkasse Borken sowie bei Rita Vesper, Tel. 0 56 82/4792.bunte-buehne-grossenenglis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.