Misswahl

Mariam Ispiryan aus Borken belegte den zweiten Platz bei einem Schönheitswettbewerb

Mariam Ispiryan hat den zweiten Platz bei der Miss World Tourist Germany 2021 Wahl belegt.
+
Mariam Ispiryan hat den zweiten Platz bei der Miss World Tourist Germany 2021 Wahl belegt.

Mariam Ispiryan aus Borken hat sich ihren Modeltraum erfüllt. Sie hat sich den zweiten Platz beim Schönheitswettbewerb Miss World Tourist Germany 2021 geholt.

Borken – Viele Mädchen träumen davon, einmal ein Model zu sein. Oder zumindest bei der Castingshow „Germany’s next Topmodel“, bei der Heidi Klum entscheidet, welches Mädchen am besten für diesen Beruf geeignet ist, mitzumachen. So ging es zumindest Mariam Ispiryan aus Borken.

„Ich habe zwar nicht bei Germany’s next Topmodel mitgemacht, aber konnte mir meinen Modeltraum mit einer Misswahl erfüllen“, sagt Ispiryan. Sie hat in diesem Jahr beim Schönheitswettbewerb Miss World Tourist Germany 2021 in Berlin mitgemacht. „Ich bin Zweite geworden – damit hätte ich nie gerechnet“, sagt die gebürtige Armenierin.

Ispiryan war zu Beginn skeptisch, denn mit ihrer Größe von 1,60 Meter, ist sie wesentlich kleiner als andere Models.

„Doch ich hatte mir schnell klar gemacht, dass ich nichts zu verlieren habe, sondern nur an Erfahrung gewinnen kann.“ Und es lohnte sich: Mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Ausstrahlung überzeugte sie die Jury, die aus ehemaligen Teilnehmern von Schönheitswettbewerben und Designern bestand.

„Wir sollten bei der Misswahl fünf verschiedene Kleidungsstücke präsentieren – eine Alltagsbekleidung, etwas Sportliches, zwei verschiedene Abendkleider und ein Designerbekleidungsstück“, sagt Ispiryan. Damit mussten die Mädchen dann elegant über einen Laufsteg laufen, für Fotos posieren und das Publikum überzeugen. „Uns wurde am Anfang gesagt, dass es wichtig ist, zu lächeln – für mich war das kein Problem, ich lächle eigentlich immer“, sagt sie. Vorbereitet hat sich die Borkenerin auf den Schönheitswettbewerb nicht. „Ich dachte, ich springe einfach mal ins kalte Wasser.“

Sie hat sich für den Schönheitswettbewerb Miss Supraglobal 2021 qualifiziert

Doch wie ist sie auf den Schönheitswettbewerb aufmerksam geworden? Mariam Ispiryan ist auf der Internetplattform Tiktok aktiv. Dort lädt sie Videos hoch, die sich mit den Themen Mobbing, Vernachlässigung und Ängsten bei Kindern beschäftigen. Zudem ist sie auch auf den sozialen Medien, wie Instagram, sehr präsent. „So sind die Veranstalter des Schönheitswettbewerbs auf mich aufmerksam geworden und haben mich angesprochen, ob ich nicht mal bei einer Misswahl mitmachen möchte“, sagt sie.

Und es geht weiter: Dadurch, dass Ispiryan bei Miss World Tourist Germany 2021 so gut abgeschnitten hatte, hat sie sich für den Schönheitswettbewerb Miss Supraglobal 2021, der im Dezember in Nigeria stattfinden wird, qualifiziert. „Das ist ein weltweiter Wettbewerb und ich werde mein Land Armenien vertreten“, sagt sie. Sie freut sich riesig darüber: „Es ist nicht in Worte zu fassen.“ Jetzt bereitet sich Ispiryan darauf vor. Mit 20 Zentimeter hohen Schuhen läuft sie vor ihrem Haus in Borken auf und ab, geht regelmäßig ins Fitnessstudio und achtet auf ihre Ernährung. Zusätzlich muss sie auch einen traditionellen armenischen Tanz bei dem Wettbewerb aufführen.

„Deswegen heißt es für mich jetzt trainieren, trainieren und nochmals trainieren“, sagt Ispiryan. (Lea Beckmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.