Großfahndung läuft

Banküberfall in Borken-Kleinenglis: Verdächtige nach Festnahme wieder frei

Kleinenglis. Zwei Männer haben am Mittwoch die Raiffeisenbank in Kleinenglis überfallen und sind seitdem auf der Flucht. Zwei Verdächtige, die die Polizei im Verlaufe des Tages festgenommen hatte, wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizei habe ihre Alibis überprüft, teilte sie mit. Der Tatverdacht gegen die beiden habe sich aber nicht erhärten lassen. Gegen 7.35 Uhr hatten die Täter dem 61-jährigen Filialleiter von Raiffeisen aufgelauert, als dieser die Bank in der Hundsburgstraße aufschließen wollte. Die Räuber drückten ihm nach Polizeiangaben einen stabilen Gegenstand in den Rücken, den er als Schusswaffe interpretierte.

Aktualisiert um 17.14 Uhr

Sie drängten den Mitarbeiter in die Bankfiliale und ließen sich den Tresor öffnen. Nach Angaben der Polizei transportierten sie das Geld in einer auffällig roten Plastiktüte ab. Über die Höhe der Beute macht die Polizei keine Angaben. Die Bankräuber fesselten den Filialleiter und ergriffen die Flucht. Dem 61-Jährigen gelang es später, sich zu befreien und die Polizei zu alarmieren.

Die Räuber flüchteten zunächst offenbar zu Fuß. Es sei aber durchaus möglich, dass die Täter ein Fahrzeug benutzt hätten, etwa ein Fahrrad oder auch ein Auto, sagte Polizei-Pressesprecher Reinhard Giesa. Da der Bankmitarbeiter gefesselt war, habe er die Flucht der Täter nicht beobachten können.

Die Polizei löste sofort eine Großfahndung aus und war mit einem großen Aufgebot in der Umgebung des Borkener Stadtteils im Einsatz. Über das Radio wurde die Bevölkerung davor gewarnt, Anhalter mitzunehmen, da es sich um die Räuber handeln könnte.

Ob es einen Zusammenhang mit der Raubserie auf Tankstellen gibt, sei noch unklar, sagte Giesa.

Von Olaf Dellit

Video vom Tankstellenüberfall in Lützelwig

Rubriklistenbild: © Dellit

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.