1000 Gäste beim türkisch-islamischen Herbstfest

Reise in eine exotische Welt

+
Spezialitäten, Tanz und gute Stimmung: Die Mitglieder des T ürkisch-Islamischen Kulturvereins in Borken hatten mit der Organisation des Herbstfestes alle Händer voll zu tun.

Borken. Zwei Tage lang ging es auf dem Gelände des Türkisch-Islamischen Kulturvereins in Borken und Umgebung hoch her.

 Das Herbstfest lockte mit einem bunten Programm und zahlreichen Spezialitäten knapp 1000 Besucher aus dem weiten Umfeld der Gemeinde Borken an.

Für die Besucher des türkisch-islamischen Herbstfestes war es ein Erlebnis für alle Sinne, bei dem Augen, Ohren und Gaumen gleichermaßen beansprucht wurden. Die Besucher interessierten sich besonders für die Tanzvorführungen, bei der ein Höhepunkt die Mädchentanzgruppe aus der Gemeinde Borken war. Neben den tänzerischen Vorführungen gab es in diesem Jahr noch eine ganz besondere Attraktion, und zwar das Bullenreiten.

Auf langen Tischreihen wurden die türkischen Spezialitäten angeboten, die bei vielen Besuchern sehr gut ankamen.

Der Vorsitzende Selim Bozdag berichtete, dass alle türkischen Spezialitäten von den Mitgliedern des Türkisch-Islamischen Kulturvereins zubereitet wurden und jeder seinen Teil dazu beigetragen hat. Denn Speisen und Getränke spielen eine wichtige Rolle in der türkisch-islamischen Kultur und natürlich auch auf jeder Feier.

An den Ständen gab es etwa den scharf gewürzten Adana Kebap, einen auf Holzkohle gegarten Fleischspieß mit Hackfleisch von Rind und Lamm, den Ìbrahim Karahüyük und weitere Mitglieder frisch für jeden Besucher zubereiteten. Natürlich kamen auch die süßen Speisen nicht zu kurz. Zu Kaffee und türkisch Mokka gab es Baklava, eine mit Nüssen gefüllte Blätterteigtasche.

Für all diejenigen, die es dieses Jahr nicht zum Herbstfest geschafft haben, gibt es nächstes Mal wieder die Möglichkeit. Die traditionelle Veranstaltung findet nämlich einmal im Jahr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.