Bis zu 500 Besucher

Rock im Stadtpark in Borken

Besuchten das Stadtparkfest in Borken: von links Corinna Nickel aus Oberurff, Robin Eobaldt aus Marburg und Tanja Viertelhausen aus Oberurff.
+
Besuchten das Stadtparkfest in Borken: von links Corinna Nickel aus Oberurff, Robin Eobaldt aus Marburg und Tanja Viertelhausen aus Oberurff.

Die Stadt Borken hat unter den gegebenen Corona-Bedingungen eine abgespeckte Variante des Stadtparkfests organisiert. Den Auftakt machte die Band Rockhead.

Borken – Der Wunsch nach Veranstaltungen ist bei Veranstaltern und Akteuren groß, auch in der Braukohle- und Bergbaustadt Borken. Nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr hat die Stadt Borken unter den gegebenen Corona-Bedingungen eine abgespeckte Variante des Stadtparkfests organisiert.

„Wir haben dafür sehr viel Schelte aus der Bevölkerung bekommen“, sagt Susanne Norwig von der Stadt Borken, die das weniger umfangreiche Programm zusammen mit Julian Traute zusammengestellt hat. Vieles musste ausfallen, so Norwig, unter anderem der vor allem bei den Kindern sehr beliebte Lampionumzug. „Aber wir waren sehr froh, überhaupt etwas machen zu können und zu dürfen“, sagt sie.

Stadtparkfest in Borken: Auftritt von Rockhead

Den Auftakt am Freitagabend machte die bekannte 70- und 80er-Jahre Rock´n Roll-Partyrockband Rockhead um Frontmann Mike Gerhold. Zwar fing es an, leicht zu regnen, aber im weiteren Verlauf erlebten die Besucher dann noch einen relativ trockenen und rockigen Abend. Zugelassen waren über Online-Ticketverkauf bis zu 500 Besucher, 300 Tickets gingen bereits im Vorverkauf weg.

Auftritt der Band Rockhead im Borkener Stadtpark.

Im Vergleich zu 2019, als über 3000 Besucher im Stadtpark feierten, war das Geschehen in diesem Jahr übersichtlich. Das Team vom Kippen-Rock Arnsbach mixte Cocktails. Der Städtepartnerschaftsverein Méru bot edle Weine an und am Sonntag gab es Kaffee und Kuchen von den Mitgliedern des Borkener Carneval Clubs. In diesem Jahr mussten die Standbetreiber kein Standgeld bezahlen, die Stadt kam ihnen da wegen der Corona-Pandemie entgegen.

Stadtparkfest in Borken: Open-Air-Kino vor dem Rathaus

Am Samstag wurde der Film „Der Junge muss an die frische Luft“ über den Entertainer Hape Kerkeling Open-Air gezeigt. Für volkstümliche Unterhaltung sorgten die Silberberg-Musikanten. Für jungen Besucher des Stadtparkfests präsentierte das Staufenberger Puppentheater das Stück „Räuber Hotzenplotz“. Nun bleibt die Hoffnung auf ein Stadtparkfest wie vor der Pandemie im kommenden Jahr. (Peter Zerhau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.