1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Borken (Hessen)

Schwalm-Eder-Kreis: Rotkäppchenland bietet neue digitale Anlaufstellen für Feriengäste

Erstellt:

Von: Claudia Brandau

Kommentare

Der Tourismusservice hat mit Unterstützung der Leader-Region Schwalm-Aue vier neue Informationsstelen für Feriengäste- und auch Einheimische in Borken, am Neuenhainer See, in Schwalmstadt und Willingshausen aufgestellt. Von links Sonja Pauly von der Leaderregion Schwalm-Aue, Heidrun Englisch vom Rotkäppchenland, Carina Kessler von der Tourist-Info Borken, Ulrike Remmers vom Regionalmanagement Nordhessen und Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch.
Der Tourismusservice hat mit Unterstützung der Leader-Region aufgestellt. Von links Sonja Pauly von der Leaderregion Schwalm-Aue, Heidrun Englisch vom Rotkäppchenland, Carina Kessler von der Tourist-Info Borken, Ulrike Remmers vom Regionalmanagement Nordhessen und Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch. © Claudia Brandau

Dieses Terminal sieht aus wie ein überdimensionales Handy – und es bietet tatsächlich auch erstaunlich viele Zahlen, Termine und Fakten aus der ganzen Region: Der Tourismusservice hat mit Unterstützung der Leader-Region Schwalm-Aue vier neue Informationsstelen aufgestellt.

Fritzlar-Homberg/Schwalm – Der Tourismusservice Rotkäppchenland weitet sein Informationsangebot für Feriengäste aus: An gleich vier touristischen Anlaufpunkten stehen jetzt vier neue digitale Stelen mit Touchscreen-Bildschirmen.

Die vier digitalen Informationsgeber stehen im Foyer des Bürgerhauses/Hotel am Stadtpark Borken, am Neuenhainer See, in der Touristinfo Rotkäppchenland in Ziegenhain und auf dem Parkplatz der Kunsthalle Willingshausen: Sie zeigen Urlaubern und Einheimischen auf einfache und doch bunte, vielfältige und übersichtliche Weise das große Angebot an Unterkünften, Gastronomen, Radtouren, Wanderungen an. Ein leichter Fingertipp auf eines der vielen Fotos auf dem Bildschirm genügt, um Interessantes und Wissenswertes über die Region zu erfahren.

Neue Infostelen kosten 20.000 Euro - Finanzierung mit Fördergeld

Die Gesamtkosten betragen 20.000 Euro, die Leader-Region Schwalm-Aue hat sie über das Regionalbudget mit rund 16 000 Euro gefördert. „Die Zeiten der gedruckten Flyer und Broschüren sind bald vorbei“, sagt Sonja Pauly von der Leader-Region, zu der Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach gehören. 100.000 Euro jährlich stehen der Leader-Region an Fördergeld bereit: Den Zuschuss für die Info-Stelen sieht Sonja Pauly als hilfreiches und ergänzendes Angebot.

Die Urlaubsregion bietet viele bunte Eindrücke. Das Rotkäppchenland bündelt Infos in neuen Informationsstelen. Auch Radfahrer wie Manfred Hess finden gute Strecken. Das Foto entstand am Radweg bei Unshausen.
Die Urlaubsregion bietet viele bunte Eindrücke. Das Rotkäppchenland bündelt Infos in neuen Informationsstelen. Auch Radfahrer wie Manfred Hess finden gute Strecken. Das Foto entstand am Radweg bei Unshausen. © Claudia Brandau

„Es ist vor allem ein großer Schritt in die Zukunft“, sagte Heidrun Englisch vom Rotkäppchenland bei der Vorstellung am Donnerstag im Borkener Hotel am Stadtpark. Das Projekt war 2021 unter anderem am Frielendorfer Wellnessparadies als Pilotidee gestartet, nun wächst es weiter: Ziel ist es, lang- und mittelfristig 20 touristische Anlaufstellen mit den Stelen auszustatten. Deren intelligente Systeme geben standortgenaue Informationen samt Wetterprognosen, vergrößerbaren Karten und Grafiken. Außerdem kann man viele Details zu Städten, Touren und Strecken abrufen. „Sie Grundlagen sind gelegt, aber es gibt noch viel Entwicklungspotenzial“, so Heidrun Englisch.

Das digitale Angebot für Touristen sei seit den ersten Internetseiten immer weiter gewachsen, so Ulrike Remmers vom Regionalmanagement Nordhessen.

Jetzt seien die Infos zu einem großen Pool verschmolzen, der einem ständigen Datenfluss folge: „Das ist eine spannende Arbeit, die nie endet“. Diesen Datenfluss anzuschieben und aktuell zu halten sieht Heidrun Englisch als Kernaufgabe des Rotkäppchenlandes.

Doch die neuen Stelen sind nicht nur für Ortsfremde eine feine Sache: Wer im Borkener Bürgerhaus oder der Schwalmstädter Touristeninfo vorbeikommt, sollte sich spaßeshalber das neue Angebot anschauen. Es macht nicht nur Spaß: Man kann ganz sicher sein, dort ein Ziel in der Region zu finden, das sich lohnt zu entdecken. (Claudia Brandau)

Auch interessant

Kommentare