Polizei sucht Zeugen

Stahlblech-Unfälle zwischen Borken und Singlis

Borken. Nach den Unfällen wegen eines großen Stahlblechteils, die sich am Dienstag, 18. Oktober, zwischen Singlis und Borken ereignet hatten, sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen.

Wer zur Unfallzeit, aber auch ein bis zwei Wochen vor dem Unfall einen Lastwagen bemerkt hat, der die Platte transportierte, wird gebeten, sich bei der Polizei Homberg zu melden.

Der Lastwagen hatte auf der Fahrt von Singlis in Richtung Borken auf Höhe der Zufahrt zum Singliser See eine Stahlblechplatte verloren und war weiter gefahren. Kurze Zeit später überfuhr ein 65-jähriger Mann aus Singlis die etwa 8 x 2,5 Meter große und auf 80 Zentimeter Höhe gefaltete Platte. Dabei wurde er verletzt. Er fuhr jedoch in Begleitung seiner Frau nach Hause. Dort bemerkte er seine Verletzungen und alarmierte den Rettungsdienst.

Unterdessen überfuhr eine 44-jährige Frau aus Borken mit dem Auto ebenfalls das Hindernis. Nach Angaben der Polizei entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden.

Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 05681/7740

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.