Treffpunkt für Genießer

Tausende besuchten den Weck- und Worschtmarkt in Borken

+
Trotz Gedränges blieb Zeit für Gespräche: Wolfgang Wiegand aus Harle (rechts) präsentierte Kostproben seiner Roten Wurst.

Wieder ein Erfolg für Organisatoren und Aussteller, denn trotz Regenschauer waren bis zur Tombola am Schluss des Weck- und Worschtmarktes mehrere tausend Besucher in Borken unterwegs.

Neben Fleischerei- und Bäckereiprodukten waren auch süße Naschereien sowie Getränke aller Art, darunter auch Weine, Pizza und Käse im breit gefächerten Angebot. Dazu gehörte natürlich auch die nordhessische Spezialität, das Weckewerk, das mit Pellkartoffeln, Gurke und Rote Bete im historischen Rathaus gereicht wurde.

Nach einem Gottesdienst in der Stadtkirche hatten Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm, Marktmeister Berthold Schreiner, Fritz Kästel, Obermeister der Fleischerinnung, und Olaf Nolte, Obermeister der Bäckerinnung, den Markt eröffnet.

Der Wecke- und Worschtmarkt gehört zu den 25 bekanntesten kulinarischen Märkten in Nordhessen und mittlerweile zählen Besucher aus ganz Deutschland zu den Stammgästen.

Ehrungen für hervorragende handwerkliche Leistungen gab es am Sonntag auch. Staatssekretär Mark Weinmeister, Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm, Wolfgang Scholz von der Kreishandwerkerschaft, Fritz Kästel und Olaf Nolte überreichten Betrieben Urkunden für ausgezeichnete Produkte.

Gleich neun Fleischereibetriebe und acht Betriebe aus dem Bäckerhandwerk waren ausgezeichnet worden. Fritz Kästel brachte den Unterschied zwischen den in Plastik abgepackten Waren in den Supermarktregalen und dem traditionellen Thekenverkauf auf den Punkt und sagte: „In unseren Betrieben wird der Kunde nicht nur nach seinen Einkaufswünschen gefragt, sondern auch danach, wie es ihm geht. Die verpackte Ware im Supermarkt dagegen spricht kein Wort mit Ihnen.“

Hintergrund: Diese Betriebe wurden beim Weck- und Worschtmarkt ausgezeichnet

Bei der Hessischen Qualitätsprüfung wurden ausgezeichnet: Kauffeld Wurstwaren aus Niedenstein-Metze, Fleischer-Fachgeschäft Ganß aus Dagobertshausen, Traditionsmetzgerei Kramer aus Borken, die Fleischereien Kohl-Kramer aus Trockenerfurth, Jörn Becker aus Schwalmstadt, Volker Luckhardt aus Neukirchen, die Fleischereien Bechtel und Stefan Völker aus Zella, Fleischerei Wilfried Roth aus Oberaula. 

Bei der Brot- und Brötchenprüfung wurden prämiert: Bäckermeister Klaus Bernhardt aus Neukirchen, Bäckermeister Hans Karl Schromm aus Schrecksbach, die Bäckerei Gronowoski aus Oberuals, Bäckerei Most aus Guxhagen, Feinbäckerei Nolte aus Schwarzenborn, die Bäckerei Riebeling aus Wasenberg, Backhaus Schwarz aus Gudensberg und der Schwälmer Brotladen aus Gilserberg.

Treffpunkt für Genießer: 9. Wecke- und Worschtmarkt in Borken

Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow
Wecke- und Worschtmarkt Borken
Wecke- und Worschtmarkt Borken © Rainer Zirzow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.