Unfall in Borken (Hessen)

Frau wird aus Fahrzeug geschleudert - Rettungshubschrauber fliegt Verletzte in Klinik

Unfall auf B3 in Borken (Hessen) zwischen A49 und Kerstenhausen: Der Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda fliegt Verletzte in das Klinikum nach Kassel.
+
Unfall in Borken (Hessen): Der Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda fliegt Verletzte in das Klinikum nach Kassel.

Bei einem Unfall auf der B3 nahe Borken (Hessen) wurde eine junge Frau schwer verletzt. Der Unfall führte zu einem Folgeunfall, bei dem ebenfalls Personen verletzt wurden.

Update vom Montag, 20.07.2020, 07.54 Uhr: Bei dem zweiten Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug aus Borken, dessen Besatzung auf dem Weg zur Unfallstelle auf der B3 in Hessen war, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Zwei Pkw kamen von der Autobahn, hatten nach Polizeiangaben „Grün“ und wollten in Richtung Marburg fahren.

Der erste Fahrer des Pkw sah den Stau, machte einen U-Turn und drehte um, wie ein Sprecher der Polizei in Homberg sagt. Der nun folgende Pkw kollidierte mit dem Feuerwehrfahrzeug, das in Richtung Kerstenhausen unterwegs war. Der 57 Jahre alte Fahrer, dessen Ampel vermutlich „Rot“ anzeigte, fuhr mit Martinshorn und Blaulicht in die Kreuzung ein, wobei es zum Zusammenprall mit dem Pkw kam. Dessen beiden Insassen wurden nur kurz im Rettungswagen durchgescheckt. Der 57-Jährige und seine Kameraden blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 8.000 Euro.

Unfall in Hessen: Drei teilweise Schwerverletzte - Ein Fahrzeug überschlägt sich

Erstmeldung vom Montag, 20.07.2020, 06.30 Uhr: Borken (Hessen) - Gleich zwei Verkehrsunfälle mit insgesamt drei zum Teil schwer verletzten Personen ereigneten sich innerhalb weniger Minuten auf der B3 zwischen der A49 und Kerstenhausen. 

Unfall in Borken (Hessen): Eine Frau wird aus ihrem Wagen geschleudert.

Der erste Unfall: Eine 35-jährige Frau aus Borken war auf der B3 von Borken in Richtung Kerstenhausen unterwegs, als sie aus bislang ungeklärten Umständen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug überschlug sich im Graben dreimal und landete am Ende auf allen vier Räder wieder auf der Bundesstraße. Die junge Frau wurde aus ihrem Fahrzeug geschleudert. Ob die Frau angeschnallt war, bleibt Sache  der Ermittlungen. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Schwerverletzte.

Unfall in Hessen: Einsatz des Rettungshubschraubers - Straße voll gesperrt

Auch eine Rettungswagenbesatzung aus Kassel, welche auf dem Weg in eine Klinik waren, halfen bei der Erstversorgung. Da Betriebsstoffe ausliefen, wurde zudem die Feuerwehr hinzugezogen. Mit schweren, aber glücklicherweise keinen lebensbedrohlichen Verletzungen wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda in das Klinikum nach Kassel geflogen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro.

Der zweite Unfall: Zwei weitere Verletzte gab es bei einem Folgeunfall im Bereich der Autobahnkreuzung. Hier kollidierte ein Löschfahrzeug der Feuerwehr, welche auf der Anfahrt zum Verkehrsunfall war, mit einem PKW. Auch hier kam es zum Personenschaden. 

Aufgrund der beiden Unfälle und der Landung des Rettungshubschraubers war die B3 für rund eineinhalb Stunden in beide Richtungen voll gesperrt. (mpu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.