Wahre Meister des Stepp-Tanzes gastierten im Borkener Bürgerhaus

+
Tanz in Perfektion: Die Meister des irischen Stepptanzes, „Dance Masters“ traten am Samstagabend in Borken auf und begeisterten das Publikum mit rasanten Tanzschritten und perfekt synchronisierten Formationen.

Borken. „Dance Masters", die Meister des Tanzes, des irischen Tanzes, traten am Samstagabend vor fast ausverkauftem Haus im Borkener Bürgerhaus auf.

Die Show der „Dance Masters" ist eine Mischung aus Tanz, Musik und Gesang von der grünen Insel.

Die Live-Auftritte der Künstler auf der Bühne wurden gleichzeitig auf einer großen Leinwand gezeigt. So verpassten auch die Zuschauer in den hinteren Reihen keinen Schritt der rasanten Choreografie und keinen Handgriff der Musiker an ihren Instrumenten.

Eingebettet in eine kleine Liebes- und Eifersuchtsgeschichte, begeisterten die zwölf professionellen Tänzerinnen und Tänzer ein ums andere Mal das Publikum mit der Kunst des irischen Stepptanzes, einer beeindruckenden Körperbeherrschung und Ausdauer, sowie mit perfekt synchronisierten Tanzformationen. Was auf der Bühne so leicht aussah, ist sportliche Höchstleistung und erfordert jahrelanges, hartes Training. Dass alle mitwirkenden Tänzer absolute Profis sind, das sah man ihnen nicht nur an den perfekten Bewegungen sondern auch am permanenten Lächeln im Gesicht trotz großer Anstrengung an. Durch den Tanz und die Schritte entstand ein Rhythmus, bei dem sicher mehr als nur ein Zuschauer gerne mitgetanzt hätte.

Ebenso begeistert waren die Zuschauer in Borken von den drei Musikern Barry Tierney (Gitarre und Gesang), Ciara Murphy (Geige) und Aaron Dolan (Dudelsack und Flöte). Sie spielten irische Pub- und Folkmusik vom Feinsten und machten damit den gesamten Abend zu einer runden irischen Sache.

Und dass nicht nur die Füße der zwölf Tänzer, sondern auch die Zunge des Sängers, Barry Tierney, eine unglaubliche Geschwindigkeit erreichen kann, zeigte er kurz vor Ende des fulminanten Auftritts.

Viel und begeisterten Applaus gab es am Ende für Tänzer und Musiker, die vom Publikum erst nach mehreren flotten Zugaben von der Bühne gelassen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.